Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant dpa/ APOTHEKE ADHOC, 02.07.2020 09:37 Uhr

Berlin - Ende letzten Jahres gab es an der deutsch-polnischen Grenze den ersten Fall von Schweinepest. Deutschland schützt sich seitdem mit einem Zaun gegen die Einschleppung der Krankheit. Aus Sicht von Brandenburg reicht der aber nicht aus.

In Brandenburg ist die Gefahr einer Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Behördenangaben weiter hoch. Zwar seien in den vergangenen drei Monaten keine neuen Fälle der Seuche in Polen in der unmittelbaren Nähe der Grenze zu Brandenburg aufgetreten, teilte das Gesundheitsministerium mit. Da es in Westpolen etwas weiter weg aber weiterhin Funde infizierter Wildschweine gebe, sei das Risiko weiter hoch - besonders für den an der deutsch-polnischen Grenze liegenden Landkreis Spree-Neiße. Dort müsse man sich „auf einen fortwährenden Infektionsdruck einstellen“, so Ministeriumssprecher Dominik Lenz.

Brandenburg will daher den 120 Kilometer langen, mobilen Elektrozaun entlang der Grenze im Bereich vom Kreis Spree-Neiße durch einen festen Zaun ersetzen. „Die Landesregierung hält feste Wildschweinbarrieren aus veterinärrechtlicher Sicht für erforderlich, um eine Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest durch infizierte Wildschweine nach Westen zu verhindern“, hieß es. Die Errichtung werde vorbereitet, so Lenz. Ein Zeitpunkt sei allerdings noch offen. Die im vergangenen Jahr vorerst installierten 90 Zentimeter hohen Wildschutzzäune konnten je nach Gefährdungslage entlang der Neiße und Oder lokal und zeitlich begrenzt zum Einsatz kommen. Geplant ist bislang der Aufbau entlang 120 Kilometern des insgesamt 280 Kilometer langen Grenzverlaufs zwischen Brandenburg und Polen. Schwerpunkte sind nach Angaben des brandenburgischen Verbraucherschutzministeriums die Landkreise Spree-Neiße, Oder-Spreesowie die Stadt Frankfurt (Oder). Demnach hakt es auch deshalb, weil es für das präventive Aufstellen eines Zaunes derzeit an einer bundesweiten Rechtsgrundlage fehlt. Mehrere Länder wollen daher den Angaben zufolge am Freitag eine Bundesratsinitiative einbringen, die das Aufstellen zur reinen Vorsicht zulassen soll. Bis dahin jedenfalls gelte: „Sollte es einen ersten Fall hier geben, dann steht der Zaun schnell“, so Lenz.

Ende Januar wurde in Polen ein Fall der für Menschen ungefährlichen Tierseuche zwölf Kilometer vor der Grenze zu Deutschland gemeldet. Der Fundort lag im Kreis Zaganski (Woiwodschaft Lebus). Laut einer Karte zur Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest des Fachportals „Agrarheute“ wurde am 30. März ein infiziertes Wildschwein tot im Kreis Zary (Woiwodschaft Lebus), rund 10 Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt, gefunden. Einen schweinedichten Zaun zu schaffen, sei kaum möglich, so Dr. Sandra Blome vom Friedrich-Loeffler-Institut. Es gehe vielmehr um eine Barriere, die mit anderen Maßnahmen zusammen eine Eindämmung bewirken könne. Der Fund von verendetem Schwarzwild sollte beim Veterinäramt gemeldet werden. Günstig ist nach Angaben des Instituts eine Markierung der Fundstelle. Hilfreich für die Übermittlung sei eine Tierfund-App oder das Tierfund-Kataster.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Berührendes Video einer Pflegerin

„Zwischen uns Welten (und FFP2)“»

Russischer Corona-Impfstoff

Kommt „Sputnik V“ nach Deutschland?»

Stark erhöhte Mortalität

Covid-19 und Down-Syndrom»
Markt

FFP2-Masken

Bild: Versender teurer als Apotheke»

wegen Glyphosat-Kursverlusten

Investoren klagen gegen Bayer»

Von Antibiotika bis Vitamine

Neue Wirkstoffe und Wirkstärken»
Politik

Vertragsdetails übersehen

Kein zusätzlicher Impfstoff: Sechste Dosis wird eingepreist»

Regierungserklärung

Kontaktnachverfolgung in Bremen wieder gewährleistet»

Weniger Patienten wegen Corona

SpiFa fordert Schutzschirm für Arztpraxen»
Internationales

Indien

Feuer bei Impfstoffproduzent: AstraZeneca-Vakzine wohl nicht betroffen»

Am ersten Amtstag

Biden stoppt US-Austritt aus WHO»

Zusammenhänge werden geprüft

Frankreich: Fünf ungeklärte Todesfälle nach Corona-Impfung»
Pharmazie

Enttäuschende Studienergebnisse

Serumtherapie: Nur an den ersten drei Tagen wirksam»

Behandlungsoptionen von Covid-19

Antikörper-Therapien: Noch kein Zulassungsprozess in EU»

Spezielles Aktenzeichen

Retinoide: Schwangerschaften müssen gemeldet werden»
Panorama

Streit um Priorisierung

Krebspatientin klagt auf Corona-Impfung»

Stiftung Warentest

Luftreiniger: Aerosol-Beseitigung mit Restrisiko»

Spiegel-Interview

Drosten warnt vor zu frühem Ende der Maßnahmen nach Impferfolgen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der perfekte FFP2-Preis»

adhoc24

Verbot für Masken-Rabatt / Chargenübermittlung / Hochdosis-Vakzine»

Tipps für die Praxis

Bellingers Analyse zum 2€-Beschluss»
PTA Live

Coupons, Kosten & Co.

Starke Nerven bei der Maskenabgabe»

PTA-Ausbildung

Mehr Sprachprobleme bei PTA-Schülern»

Corona-Schutz

Impfbereitschaft in Apothekenteams steigt»
Erkältungs-Tipps

COPD, Asthma & Covid-19

Wenn der Husten chronisch wird»

Inhalieren, trinken und pflegen

Trockene Schleimhäute: Was hilft wirklich?»

Richtiges Atmen und passende Kleidung

Sport im Winter: Kalte Luft für die Atemwege»
Magen-Darm & Co.

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»

Entgiftungs- und Speicherorgan

Leber: Drüse für den Stoffwechsel»

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest

Alles rund um Schwangerschaftstests»

Podcast Expertise.A

Hebammen-Wissen 2.0»

Magen-Darm-Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen Sodbrennen & Magendruck»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»

Tagsüber Schutz, nachts Regeneration

Pflege: Eine für den Tag, eine für die Nacht»