Großbritannien

NICE: Imbruvica zu teuer APOTHEKE ADHOC, 02.03.2016 12:39 Uhr

Berlin -

Das Krebsmedikament Imbruvica (Ibrutinib) wird es auf dem britischen Markt schwer haben. Das National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) findet, dass der Nutzen des Präparats den hohen Preis nicht rechtfertigt. Die endgültige Entscheidung soll nach der Anhörung im Juni fallen.

Die Therapie mit dem Präparat gegen Leukämie kostet pro Jahr 56.000 Britische Pfund (71.800 Euro). Von der Entscheidung des NICE hängt ab, ob der staatliche Gesundheitsdienst NHS das Präparat erstattet.

Imbruvica ist bisher in 48 Ländern zugelassen und wird von Janssen vertrieben. In Deutschland ist das Präparat seit Ende 2014 auf dem Markt. Da das Präparat als Arzneimittel zur Behandlung eines seltenen Leidens (Orphan Drug) eingestuft ist, galt der Zusatznutzen von vornherein als belegt. Zum Ausmaß konnte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) keine Angaben machen. Die 90er-Packung kostet hierzulande 7000 Euro, die Variante mit 120 Stück knapp 9300 Euro.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Interview Dr. Peter Schreiner und Antonios Vonofakos

Pro AvO: Eine Plattform kann doch jeder»

APOSCOPE-Digitalisierungsstudie

Bestellplattformen: Noweda-Zukunftspakt liegt vorn»

Mittelohrentzündung

Otofren: „Otovowen“ als Tablette»
Politik

Digitalkonferenz

Big Data und der gläserne Mensch: Wie kann man Datenströme regulieren?»

Informationsverbot aufgehoben

Bundesrat billigt Neuregelung von § 219a»

Terminservice- und Versorgungsgesetz

Becker: Impfstoffhonorar „ärgerlich und ungerecht“»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

Polypharmazie

„Viele wissen nicht, wofür sie was nehmen“»

Medizinalhanf

Drogenbeauftragte: Lobbyisten reden Patienten Cannabis ein»

Multiple Sklerose

Copaxone als Pen: Ohne Auslöseknopf, mit neuem Logo»
Panorama

Parasiten

Erste Borreliose-Fälle in Thüringen»

Digitalisierung

Marketing in sozialen Medien: Ballett tanzen im Minenfeld»

Die Kunden haben das Nachsehen

Notdienst in Bad Kissingen: Kammer zieht Reißleine»
Apothekenpraxis

ApoRetrO

Spahn verbietet Warteschlangen in Apotheken»

Versandapotheken

Avitale: Facebook verstehen mit Shop-Apotheke»

Apotheker erzielt Teilerfolg

DocMorris: „Mogelquittung“ und Sammelkonto verboten»
PTA Live

Schweinfurt

PTA-Schule: „Wir haben uns hoffentlich endgültig erholt“»

Neues auf YouTube

Alchemilla und die Lifehacks»

Tierische Nebentätigkeit

PTA und Hundetrainerin: Ruhepol im HV»
Erkältungs-Tipps

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»

Hausmittel

Fünf Tipps zum richtigen Gurgeln»