Dienstleister IBM

Störung bei GesundheitsID: Jetzt AOK betroffen

, Uhr aktualisiert am 10.06.2024 12:14 Uhr
Berlin -

Heute Morgen gab es bereits Probleme beim TI-Dienstleister IBM, diese betrafen die Versicherten der Techniker Krankenkasse (TK). Kurze Zeit später seien die Störungen bereits wieder behoben gewesen. Doch nun sind auch die Versicherten der AOK betroffen – Grund sind Beeinträchtigungen beim selben Dienstleister. UPDATE: Nach etwa einer Stunde sind die Störungen nun wieder behoben.

„Derzeit kann es zu Beeinträchtigungen bei der Nutzung der GesundheitsID für Versicherte der AOK Hessen, AOK Niedersachsen & Sachsen-Anhalt kommen“, meldet die Gematik. Die Anmeldung via GesundheitsID in der E-Rezept-App und auch in der ePA-App könne dadurch gestört sein.

Wie schon heute Morgen sind dadurch die anderen E-Rezept-Einlösewege für das E-Rezept nicht betroffen. Eine Einlösung via elektronischer Gesundheitskarte (eGK), per Token-Ausdruck oder App mit PIN-Eingabe sind also nicht betroffen. IBM ist weiterhin in der Analyse. UPDATE: Um kurz nach 12 Uhr konnte die Gematik aber immerhin Entwarnung geben, die Dienste laufen demnach wieder reibungslos.

Doch nicht nur die GesundheitsID macht heute Vormittag Probleme: Ab 10 Uhr kam es etwa eine halbe Stunde lang zu Einschränkungen bezüglich des Versands und des Empfangs von Nachrichten bei der Nutzung des Dienstes Kommunikation im Medizinwesen (KIM) des Dienstleisters Bitmarck. Dies soll Anwendungen wie die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) oder den elektronischen Arztbrief gestört haben. Inzwischen stehe der Dienst aber wieder im vollen Umfang zur Verfügung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte