Überarbeitete Impfstoff-Informationen | APOTHEKE ADHOC
Stabilitätsdaten und Impfempfehlungen

Überarbeitete Impfstoff-Informationen

, Uhr
Berlin -

Die Abda hat die Dokumente „Begleitinformation Covid-19-Impfstoffe” und „Covid-19-Impfstoffvergleich“ aktualisiert. Neben der neuen Haltbarkeit von Comirnaty geht es auch um die Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für Schwangere.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hatte Anfang Oktober eine neue Haltbarkeit für den Corona-Impfstoff Comirnaty (Biontech) genehmigt. Die Abda passt nun dementsprechend die Imfpstoff-Informationen an. Gefrorene, ungeöffnete Durchstechflaschen sind bei -75°C (±15°C) nun neun statt sechs Monate haltbar. Die Lagerbedingungen des Impfstoffs bleiben jedoch unverändert. Die Verlängerung gilt auch für bereits hergestellte Produkte – also rückwirkend auch für gefrorene, ungeöffnete Durchstechflaschen.

Apotheker:innen sollten Ärzt:innen über diesen Umstand informieren, sodass es keine Missverständnisse gibt, wenn Vials mit Überschreitung des aufgedruckten Haltbarkeitsdatums ausgeliefert werden.

Neue Stabilitätsdaten auch bei Janssen

Auch für den Vektorimpfstoff von Janssen liegen neue Stabilitätsdaten vor. Nach der Entnahme aus dem Gefrierschrank kann das ungeöffnete Vial im Kühlschrank bis zu 4,5 Monaten gelagert werden. Das aufgedruckte Verfalldatum (EXP) darf jedoch nicht überschritten werden.

Innerhalb des Dokumentes „Covid-19-Impfstoffvergleich“ wurden neben den neuen Stabilitätsdaten auch die neuen Impfempfehlungen der Stiko ergänzt. Schwangere ab dem zweiten Trimenon sollten sich impfen lassen. Für die Frauen, die ihre erste Impfung vor der Schwangerschaft erhalten haben, empfiehlt die Kommission den Impfabstand zu verlängern, sodass die zweite Spritze erst ab dem zweiten Trimenon gegeben wird. Auch Stillende sollen sich impfen lassen.

Auffrischimpfung für alle

Eine generelle Auffrischimpfung für alle Erwachsenen ein halbes Jahr nach der Grundimmunisierung ist laut Abda möglich. Hierzu heißt es: „Je nach Bewertung der Impfeffektivität und der Verfügbarkeit können auch alle weiteren vollständig Geimpfte ab 18 Jahren sechs Monate nach der Grundimmunisierung eine Auffrischimpfung mit Comirnaty erwägen.“ Die Stiko empfiehlt die Auffrischimpfung nur einzelnen Personengruppen – hierzu gehören Patient:innen mit Immundefizienz, Personen über 70 Jahren und medizinisches und pflegerisches Personal.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Corona-Impfstoff mit Auslieferungsschwierigkeiten
VidPrevtyn Beta: Sanofi kann nicht liefern »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
GSK, Sanofi und Pfizer
Zantac-Klagen abgeschmettert»
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon»
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox»
Husten, Schnupfen, Halsschmerzen
RSV: Was gehört in die Hausapotheke?»
Erkältung, Grippe & Corona
Starke Schleimhäute, gute Abwehr»
Blähungen, Krämpfe und Völlegefühl
Wacholderöl: Linderung für Magen und Darm»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»