Comirnaty erhält Zulassungserweiterung

Biontech: Dritte Impfung für alle ab 18 Jahren

, Uhr
Berlin -

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hatte die Zulassungserweiterung zur Booster-Impfung empfohlen. Am 5. Oktober stimmte die Europäische Kommission dieser zu – seitdem ist eine dritte Spritze Comirnaty sechs Monate nach Beendigung des Impfregimes für alle ab 18 Jahren zugelassen.

Für eine Auffrischimpfung muss die zweite Spritze des vorherigen Impfregimes sechs Monate zurückliegen. Die EMA wertete Daten zur Booster-Impfung aus, die zeigten, dass der Titer der neutralisierenden Antikörper bei einer weiteren Injektion im Abstand von sechs Monaten nach der zweiten Spritze viel höher ist als sechs Monate nach der ersten Spritze.

Für stark immunsupprimierte Menschen ist die dritte Impfung bereits ab 12 Jahren zugelassen. Hier ist der Impfabstand kürzer – bereits 28 Tage nach der zweiten Dosis soll die dritte Injektion mit Comirnaty erfolgen. Diese Zulassungserweiterung basiert auf begrenzten Daten einer Fallserie mit organtransplantierten Personen.

Auch zur neuen Zusammensetzung von Comirnaty hat sich die EMA positiv geäußert. Zukünftig muss Comirnaty nicht mehr verdünnt werden. Dann kommt der mRNA-Impfstoff bereits applikationsfertig in die Praxen. Vials mit der neuen Galenik können zehn Wochen im Kühlschrank gelagert werden. Sollte die neue Formulierung zugelassen werden, so dient sie auch als Basis für die Impfung der 5- bis 12-Jährigen. Hier wird eine verringerte Dosis von 10 µg gegeben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Falsche Werbung und obskure Siegel
Die kleinen Sünden der Krankenkassen »
Mehr aus Ressort
Namensänderung bei Janssen-Impfstoff
Jcovden: Apotheken können aufklären »
Antikörper dockt an Spikeprotein an
Corona: Universalwaffe gefunden? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Namensänderung bei Janssen-Impfstoff
Jcovden: Apotheken können aufklären»
Antikörper dockt an Spikeprotein an
Corona: Universalwaffe gefunden?»
Falsche Werbung und obskure Siegel
Die kleinen Sünden der Krankenkassen»
Empfehlungen für alle Altergruppen
Lauterbach will klare Impfbotschaft»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Eine seltene Genmutation erweist sich als Glücksfall.
Weiterer Patient von HIV geheilt»
Möglicher Zusammenhang zwischen Endometriose und Schlaganfall
Endometriose: Kardiovaskuläres Risiko»
Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Appetitlosigkeit
Long Covid: Kinder leiden nach Infektion»
Vergleich zu Biontech- oder Moderna-Geimpften
Novavax: Schwächere Immunantwort»
Jahresbericht der Wettbewerbszentrale
Apotheken-Verstöße als „Thema des Jahres“»
Durchfall, Übelkeit, Erbrechen
Magen-Darm im Urlaub: Nein Danke!»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Als Vertretung: Spahn übernimmt Gesundheitsministerium»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»