Auch Impfzentren ohne QR-Codes

, Uhr

Berlin - Die Ausgabe digitaler Impfzertifikate ist am Dienstag wegen technischer Probleme auf der Bundesplattform ins Stocken geraten. Wie etwa die Gesundheitsministerien im Saarland und in Rheinland-Pfalz mitteilten, konnten zeitweise auch in den Impfzentren die entsprechenden Impfzertifikate nicht ausgestellt werden.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter notieren die davon betroffenen Impflinge, sodass ihnen nachträglich die Zertifikate zugeleitet werden“, hieß es dazu in einer Mitteilung vom Dienstag. Nachteile würden dabei für niemanden entstehen, da sich vollständig Geimpfte wie bisher durch den gelben Impfpass ausweisen können.

Neben den Apotheken hatten auch die Impfzentren im Saarland am Montag mit der Ausstellung digitaler Impfzertifikate begonnen. Zunächst hatte es Anlaufschwierigkeiten gegeben, da das Apothekenportal zeitweise nicht zu erreichen gewesen war.

Die Menschen sollen nun nach ihrer Erst- oder Zweitimpfung das neue Zertifikat erhalten, teilte das Gesundheitsministerium mit. Geimpfte könnten den zugeteilten QR-Code einscannen und in der CovPass-App oder der Corona-Warn-App als Impfnachweis hinterlegen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
APOTHEKE ADHOC Webinar am 28. Oktober
E-Rezept: So funktioniert es in der Warenwirtschaft »
Inhaber fleigt aus Notdienst-Finder
Gesund.de gekündigt – Apotheke verschwunden »
Weiteres
Sofortprogramm: Weniger Geld für Impfstoff
AOK will Apothekenlager kontrollieren»
Warnungen vor „Flickenteppich“
Debatte über Ende der Corona-Notlage»