Hennigsdorf

Sabelus XXL: Aus der Traum APOTHEKE ADHOC, 13.06.2018 12:05 Uhr

Berlin - Für die Sabelus XXL-Apotheke im Hennigsdorfer Ziel-Center scheint es endgültig aus zu sein. Das einstige Vorzeigeprojekt wird wohl von keinem neuen Inhaber übernommen werden. Ob eine neue Apotheke oder ein anderes Geschäft an dem Standort eröffnet, ist noch unklar.

Nach Angabe mehrerer Mitarbeiter aus verschiedenen Geschäften rund um die ehemalige Apotheke wurde die Parzelle mittlerweile ausgeräumt. Das Inventar wurde vor Kurzem abgeholt, der Laden steht jetzt komplett leer. Das Projekt „modernste Apotheke im Raum Berlin und Brandenburg“ scheint gescheitert. Was wird nun aus dem Ladenlokal? Center-Manager Michael Ott will sich unter Verweis auf laufende Verhandlungen nicht mehr öffentlich zu dem Fall äußern. Auch Verbundschef Knut Sabelus schweigt bisher.

Bis dato war es eine Achterbahnfahrt in einem langsamer werdenden Wagen: Im März 2017 wurde die Sabelus XXL Apotheke mit großem Rummel eröffnet. Das Konzept: Auf großem Raum wurde mit modernster Technik zu Discounterpreisen verkauft. Statt auf Regale mit Sichtwahl blickten die Kunden auf eine riesige Videoleinwand. In den Beratungstischen waren Bildschirme mit Touchscreen eingelassen, auf denen die Kunden die Produkte präsentiert bekamen – inklusive Preisvergleich. Rezepte wurden durch spezielle Scanner-Kassen erfasst, ausgelesen und nach Online-Prüfung durch ein Rechenzentrum durch den Kommissionierer bedient.

Doch nach nur einem halben Jahr war der Traum vorbei. Erst war die Apotheke vorläufig geschlossen, Inhaberin Julia Riemann hatte zunächst eine vorübergehende Freistellung aus besonderem Grund beantragt. Dann wurde bekannt: Nach nur sechs Monaten war sie insolvent gegangen. Von da an schossen die Spekulationen ins Kraut: Was wird aus der hochmodernen (und entsprechend wertvollen) Ausstattung? Wird eine neue Sabelus-Apotheke in der Ladenzeile eröffnet? Übernimmt jemand das Inventar?

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte