Notfallkontrazeptiva

EllaOne: Quarantäne vorzeitig aufgehoben Julia Pradel, 13.03.2015 11:43 Uhr

Berlin - Ab morgen ist die „Pille danach“ rezeptfrei. Die entsprechende Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) wurde am Freitag im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt am Samstag in Kraft. Anders als ursprünglich geplant sollen OTC-Packungen von EllaOne (Ulipristal) nicht erst am Montag an die Apotheken ausgeliefert werden, sondern schon am Samstag. Auf diese Weise kann die „Pille danach“ auch im Notdienst am Sonntag schon ohne Rezept abgegeben werden.

Damit der OTC-Switch vom ersten Tag an korrekt in der Apotheken-EDV abgebildet ist, wurde er auf den 15. März gelegt – zeitgleich mit der Aktualisierung der Software. Das hatte auch die ABDA gefordert. Der 15. März fällt aber nun ausgerechnet auf einen Sonntag.

Die OTC-Packungen wurden in dieser Woche bereits an den Großhandel ausgeliefert, durften aber noch nicht an Apotheken gehen. Geplant war, dass Apotheken die Rx-Präparate ab Sonntag zurückschicken und ab Montag die rezeptfreie EllaOne erhalten – bis dahin sollte das Präparat unter Verschluss gehalten werden.

Besonders bei Apothekern, die am Wochenende Dienst haben, wuchs daher die Sorge, kein verkehrsfähiges Präparat abgeben zu können. Daher wurde der Austausch von Rx- und OTC-Packungen vorverlegt. Nun wird das OTC-Präparat schon ab Samstag ausgeliefert: Um 0.01 Uhr wird die rezeptfreie EllaOne aus der Quarantäne gelöst und kann ab dann bestellt werden. „Die OTC-Ware ist ab morgen verfügbar“, bestätigt Klaus Czort, Deutschlandchef von Hersteller HRA Phar

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort