Kühlakku ist nicht gleich Kühlakku

, Uhr

Berlin - Zum Start der dezentralen Impfung rückte das Thema Kühllogistik erneut in den Fokus. Die Apotheken können seit drei Wochen Impfstoffe über den Großhandel bestellen, um ihn dann weiter an die Hausarztpraxen zu liefern. Bei dem Bestellprozess ist vor allem die Temperatur wichtig. Da kann man schon einmal stutzig werden, wenn die Kühlakkus vom Großhandel nicht gefroren sind.

Apotheker:innen und PTA, die regelmäßig Kühlwaren liefern, kennen das Problem: Wann ist ein Kühlakku tatsächlich kühl genug? Standardmäßig werden zum Transport von Infusionsbeuteln, Schmerzpumpen & Co. mit Flüssigkeit gefüllte Kühlakkus genutzt, die durch das vorherige Runterkühlen gefrieren. Nicht selten dehnen sich die Plastikumhüllungen dabei aus. Wirklich kalt genug sind diese Akkus nur, wenn keine Flüssigkeit mehr im Inneren ist und sie beim Aneinanderschlagen wie Eisblöcke klingen. Gerade im Sommer sollten nur vollständig gefrorene Akkus in die Kühltaschen eingelegt werden. Bei jeder Lieferung kann etwas dazwischenkommen, sodass die Transportzeit verlängert wird.

Eutektische Akkus – Akkus mit Phasenwandlung

Sogenannte eutektische Akkus können Temperaturschwankungen innerhalb der Transportbox auf ein Minimum reduzieren. Sie absorbieren Wärme und setzten sie wieder frei. Das enthaltene Material ist wärmespeichernd. Zur Speicherung großer Mengen thermischer Energie bei konstanter Temperatur werden Phasenwechsel zwischen festem und flüssigem Zustand und umgekehrt genutzt. Diese Kühlakkus müssen nicht tiefgefroren werden. Um einen Temperaturbereich von 2 bis 8 °C aufrechtzuerhalten, genügt eine Vorkühlung bei 0 bis 4 °C. Dann wird der Kühlakku fest, kann aber innerhalb der Box zwischen den Aggregatzuständen fest und flüssig wechseln.

Liegt bei der Warenannahme ein flüssiger Kühlakku in der Box vom Großhandel, so heißt das nicht zwangsläufig, dass die Temperatur innerhalb der Kiste zu hoch ist. Sobald die Temperatur innerhalb der Box den eutektischen Punkt des Kühlakkus übersteigt, absorbiert der Kühlakku Wärme, ohne dass sich die eigentliche Kühltemperatur ändert. Während des Phasenwechsels liegt das Akku-Innere fest-flüssig vor – die benötigte Temperatur wird weiterhin gehalten. Vor einer erneuten Verwendung des Akkus sollte er entsprechend der Zieltemperatur erneut vorgekühlt werden.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Hohe Unzufriedenheit mit Abda, BMG und Gematik
E-Rezept-Einführung: Apotheken glauben nicht mehr dran»
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
„Höhere Dosierungen nur unter ärztlicher Kontrolle“
BfR warnt vor Vitamin D gegen Corona»
Die Galenik macht den Unterschied
Methylphenidat: Aristo bringt Tageskapsel»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B