Pauschale für Q3/22

401 Euro pro Notdienst

, Uhr
Berlin -

Die Apotheken erhalten für jeden Notdienst im dritten Quartal 401,20 Euro. Der Nacht- und Notdienstfonds (NNF) wird die Pauschalen Anfang kommender Woche überweisen. Insgesamt werden für Q3 knapp 39 Millionen Euro ausgeschüttet.

In den Notdienstfonds fließen für jedes verschreibungspflichtige Arzneimittel, das in Apotheken zulasten der Krankenkassen abgegeben wird, 21 Cent. Von Juli bis September kamen so etwas über 39 Millionen Euro zusammen. 250.000 Euro pro Quartal schlägt der NNF als eigene Verwaltungsausgaben an. Der Restbetrag wird dann durch die Anzahl aller geleisteten Vollnotdienste (zwischen 20 Uhr und 6 Uhr morgens) geteilt. Den daraus resultierenden Pauschalbetrag bekommt jede Apotheke für jeden Notdienst.

Für das 3. Quartal hat der geschäftsführende Vorstand des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) eine Pauschale von 401,20 Euro festgesetzt. Das ist etwas weniger als im zweiten Quartal (402,63 Euro), aber deutlich über dem Vorjahresquartal (380,86 Euro).

Laut NNF leisteten 18.099 Apotheken im dritten Quartal zusammen 97.204 Notdienste. Insgesamt wurden 186.928.048 Rx-Packungen umgesetzt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
„Würde ich meine Mutter aus dem Bett klingeln?“
Nasenspray um 3 Uhr nachts: Das falsche Bild vom Notdienst
Mehr aus Ressort

APOTHEKE ADHOC Debatte