Zum Austausch verpflichtet: Clarium = Trivastal = Pronoran (DOWNLOAD)

, Uhr

Berlin - Dass es beim Austausch von Original- und Importarzneimittel nicht auf den Namen des Fertigarzneimittels ankommt, zeigen immer wieder Retaxationen bei Clarium (Piribedil, Desitin). Denn Apotheken sollten auch bei gesetztem Aut-idem-Kreuz den Rabattvertrag der Kasse beachten und diesen bedienen, sonst droht eine Rechnungskürzung auf Null ins Haus zu flattern. (Unseren Apo-Tipp finden sie auch hier als DOWNLOAD)

Im Fall Clarium gibt es verschiedene Reimporte unter verschiedenen Fertigarzneimittelbezeichnungen. Einige Importe tragen den Namen Trivastal, andere die Bezeichnung Pronoran. Für die einzelnen Präparate liegen folgende Rabattverträge vor (Stand 18. Februar Packungen zu 200 Stück):

  • Clarium: AOK Bremen und AOK Hamburg, diverse BKKen, DAK, Knappschaft, Techniker Krankenkasse (TK)
  • Trivastal:
    Orifarm: Barmer, DAK, TK, BKK Bayerische Staatsbauverwaltung und Deutsche Linolium Werke AG
    Kohlpharma: DAK, TK
    ACA Müller: Barmer, BKK Bayerische Staatsbauverwaltung und Deutsche Linolium Werke AG

Für die übrigen Reimporte von Trivastal von Eurim, Emra, Axicorp, Allomedic, Abacus, Gerke, Beragena, FD Pharma, Aaha Pharma, CC Pharma, Doc Pharma und BB Farma liegen derzeit keine Rabattverträge vor.

  • Pronoran:
    Kohlpharma: diverse BKKen, BIG, Barmer, DAK, IKKen, Hanseatische Krankenkasse (HEK), TK
    Emra: AOK Bremen, diverse BKKen, Barmer, BIG, HEK, IKKen

Allomedic hält derzeit keine Zuschläge.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Corona hat Apotheken selbstbewusst gemacht“
Overwiening: Mit uns wäre die Impfquote höher»
Öffnungszeiten und beschäftigte Mitarbeiter
Corona-Tests: Neue Dokumentationspflichten»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»