Import/Original

Verrumal: 13 ml = 14 ml?

, Uhr
Berlin -

Original und Import gelten sozialrechtlich als identisch. Aber ist dies auch so, wenn ein und dasselbe Arzneimittel in unterschiedlichen Packungsgrößen vertrieben wird? Prominentes Beispiel ist Verrumal (Fluorouracil/Salicylsäure, Almirall Hermal).

Verrumal ist im Original zu 14 ml im Handel. Die Lösung wird zur Behandlung von vulgären Warzen und planen, juvenilen Warzen der Extremitäten aufgetragen. Der Apothekenverkaufspreis für das verschreibungspflichtige Arzneimittel liegt bei 21,28 Euro. Zuletzt gab es für das Original zum 1. September eine Preissenkung, ausgehend von 23,65 Euro. Reimporte kommen zu 13 ml Gesamtmenge von Emra, Eurim, Kohlpharma und Gerke. Die Preise variieren zwischen 21,52 Euro und 21,73 Euro.

Rabattverträge gibt es nicht, weder Originator noch Parallelimporteure halten Zuschläge seitens der Kassen. Obwohl die Packungen unterschiedliche Füllmengen enthalten, tragen alle das Kennzeichen der Normgröße 2. Laut Packungsgrößenverordnung (PackungsV) Anlage 1 gilt für Warzenmittel – Lösungen und andere Flüssigkeiten – N1 mit 8 ml, N2 mit 13 ml und N3 mit 15 ml.

In Zeiten von Lieferengpässen fallen einige Arzneimittel aus, so auch Verrumal-Importe. Was ist zu tun, wenn der verordnete Reimport nicht lieferbar ist? Apotheker dürfen laut Rahmenvertrag einen Austausch vornehmen. Zu beachten ist dabei § 4 „Auswahl preisgünstiger Arzneimittel“. Das Ersatzpräparat muss unter anderem die Punkte gleicher Wirkstoff, identische Wirkstärke und Packungsgröße, gleiche oder austauschbare Darreichungsform oder Zulassung für ein gleiches Anwendungsgebiet erfüllen. Für die identische Packungsgröße gilt: „Als identisch gelten auch Packungsgrößen, die nach der geltenden Fassung der Rechtsverordnung nach § 31 Absatz 4 Sozialgesetzbuch (SGB V) (PackungsV) dem gleichen Packungsgrößenkennzeichen zuzuordnen sind.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Wir sind noch lange nicht in der Praxis“
E-Rezept: Zwei Praxen dominieren die Statistik »
Apotheken überrascht von Einführungstermin
E-Rezept: „Mir fehlt das Üben bis September“ »
Verfahren wird umgestellt
Neue Kontonummer beim NNF »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
KBV warnt vor „Akzeptanzverlust bei Ärzten“
E-Rezept: Lauterbach soll Gematik bändigen»
„Wir sind noch lange nicht in der Praxis“
E-Rezept: Zwei Praxen dominieren die Statistik»
Auch in deiner Nähe – jetzt anmelden!
APOTHEKENTOUR 2022 – Der Film vom Start»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Warum die Apotheke vor Ort im Mittelpunkt steht
APOTHEKENTOUR: Glücksmomente für das Apothekenteam»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»