Ausnahmelisten

Wann die Kasse Cialis zahlt

, Uhr
Berlin -

Welche Arzneimittel die Krankenkassen übernehmen, ist klar geregelt. Sowohl für OTC-Präparate als auch Medizinprodukte gibt es entsprechende Ausnahmelisten. Auch Lifestyle-Medikamente werden unter bestimmten Umständen von den Kassen erstattet.

Steht bei der Anwendung eines Arzneimittels die Erhöhung der Lebensqualität im Vordergrund, handelt es sich um sogenannte Lifestyle-Medikamente. In der Regel werden diese nicht von den Krankenkassen erstattet. Von der Kostenübernahme ausgeschlossen sind außerdem Präparate, die den Appetit zügeln und der Gewichtsreduktion dienen, sowie Abmagerungsmittel.

Auch der Abschied von der Zigarette zählt nach Paragraph 34 Sozialgesetzbuch (SGB V) zum Privatvergnügen und dient dem eigenen Wohlbefinden. Somit werden Medikamente, die der Raucherentwöhnung dienen, nicht erstattet. Die Behandlung der erektilen Dysfunktion, die Steigerung der sexuellen Potenz, die Verbesserung des Haarwuchses sowie die Verbesserung des Aussehens zählen ebenfalls zu den Lifestyle-Indikationen. Grundsätzlich gilt: Ist der Einsatz von Medikamenten durch die private Lebensführung bedingt, wird der Betroffene zum Selbstzahler.

Zu den zentral wirksamen Abmagerungsmitteln zählen beispielsweise Regenon (Hormosan) und Tenuate (Artegodan) mit dem Wirkstoff Amfepramon sowie Alvalin (Cathin, Riemser). Peripher wirksam und ebenfalls ausgeschlossen ist das generische Orlistat.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»