Medikation im Alter

65+ : Mögliche Risiken und Nebenwirkungen Alexandra Negt, 31.01.2020 14:55 Uhr

Berlin - Gewisse Wirkstoffe können älteren Menschen größere Probleme bereiten als jüngeren. Einen schnellen Überblick liefert die Priscus-Liste. Sie enthält zahlreiche Wirkstoffe, bei denen ab einem Alter von 65 Jahren mit vermehrten unerwünschten Arzneimittelrisiken zu rechnen ist. Gerade bei Antidepressiva und Sedativa sind Nebenwirkungen nicht auszuschließen. Aktuell wird eine Rezeptpflicht für Diphenhydramin und Doxylamin zur Anwendung bei Personen über 65 Jahren diskutiert – die Experten des Sachverständigenausschusses empfehlen mehrheitlich die altersabhängige Verschreibungspflicht.

Mehr Nebenwirkungen im Alter

Die Empfindlichkeit gegenüber einzelnen Medikamenten kann aufgrund verminderter Kompensationsmechanismen steigen. Die Folge: Der Körper kann Blutdruckschwankungen nicht mehr so gut ausgleichen. Auch Nervenzellen werden im Alter sensibler. Bei der Einnahme von zentral wirksamen Medikamenten kommt es bei Menschen über 65 Jahren mitunter häufiger zu Nebenwirkungen. Auch die Leistung der Organe nimmt ab, bei eingeschränkter Nierenfunktion kann es zu einer verlangsamten oder gestörten renalen Ausscheidung der Wirkstoffe kommen. Über 30 Prozent aller Bundesbürger, die älter als 65 sind, nehmen täglich mindestens vier Arzneimittel ein, durch eine Polymedikation kann das Risiko von Nebenwirkungen ebenfalls steigen.

Priscus Liste

Aufstellungen wie die Priscus-Liste geben einen Überblick über weniger gut geignete Medikamente für ältere Menschen. Patienten können mit ausgehändigten Broschüren selber prüfen, ob sie ein in der Liste aufgeführtes Medikament einnehmen. Doch auch innerhalb des Beratungsgespräches kann die Liste genutzt werden. Apotheker und PTA können gemeinsam mit dem Patienten den aktuellen Medikationsplan durchgehen und diesen mit der Liste abgleichen.

Die aktuell diskutierten Wirkstoffe Doxylamin und Diphenhydramin sind unter dem Punkt „weitere Sedativa“ aufgeführt. Die Stoffe wurden aufgrund von anticholinergen Effekten, der Gefahr von auftretendem Schwindel und möglichen EKG-Veränderungen in die Liste mit aufgenommen. Mögliche Therapiealternativen: Baldrian, sedierende Antidepressiva, Zolpidem (unter 5 mg pro Tag), Opipramol, niederpotente Neuoleptika sowie eine nichtmedikamentöse Therapie in Form von Schlafhygiene.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

„Dringende Empfehlung“

Krisenstab: Apotheken sollen Morphin für Covid-19-Patienten bevorraten»

Infektionsschutz

Mitarbeiter infiziert: Apotheke darf geöffnet bleiben»

Klage in der Not

DIY-Masken: Das Wort „Schutz“ muss weg»
Markt

Corona-Generalversammlung

Zur Rose sperrt Aktionäre aus»

Tennisturnier

Noventi Open 2020 abgesagt»

Lieferengpässe nehmen zu

Importeure beklagen steigende Preise»
Politik

Folgerezepte, Hilfsmittel und Überweisungen

Wegen Corona: Keine Versichertenkarte im neuen Quartal»

Dekontamination mit Hitze

Bundesregierung: Atemmasken künftig dreimal verwenden»

Positionspapier zur Corona-Pandemie

BAH schlägt Alarm: Sorge um Arzneimittelversorgung»
Internationales

Wegen NDMA-Verunreinigung

USA: Ranitidin muss komplett zurück»

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»
Pharmazie

Pirfenidon schädigt Leber

Esbriet: Medikamenteninduzierte Leberschäden möglich»

Fluorchinolone – keine Oralia mehr

Hexal ruft Ofloxacin Tabletten zurück»

Ausbreitung von Sars-CoV-2

Haustiere sind kein wesentlicher Risikofaktor»
Panorama

Coronakrise

WHO prüft nun Wirksamkeit von Mundschutz»

Randnotiz

Misslungener Radio-Gag: Apotheken-Maske für 200 Euro»

Initiative „Deutschland gegen Corona“

DocMorris & Co. für Kampagne #allefüralle»
Apothekenpraxis

Corona-Maßnahmen

Schichtbetrieb: Apotheker muss sich von Frau und Kindern trennen»

Sachsen

Apothekerverband will keine Corona-Tests»

Apothekerin näht fürs Team

Eigenproduktion: Atemmasken mit Apothekenlogo»
PTA Live

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»