Freiwahl

Gesunde Schokolade für Apotheken Carolin Ciulli, 22.09.2018 08:49 Uhr

Berlin - Süßigkeiten werden in jeder Apotheke verkauft. Bonbons, Fruchtriegel und Gummibärchen liegen meist in Kassennähe aus. Ein Berliner Fitness-Coach will mit der zuckerfreien Schokolade Keato einen Platz im Regal. Die vier Sorten sollen vor allem über Apotheken vertrieben werden, da sie die Gesundheit förderten. Die Firma wirbt mit gesundheitsfördernden Aussagen, die wettbewerbsrechtlich fragwürdig sind.

Die Schokolade wird derzeit über vier Berliner Apotheken vertrieben. Eine Tafel kostet knapp 5 Euro. Fitness-Coach Christian Müller bietet die Produkte an und hat mit seinem Team Verpackung und Marketingmaterialien entworfen. Die Gesundheitsaussagen auf der Broschüre haben es in sich: Das enthaltene Inulin wirkt laut Broschüre langfristig Osteoporose entgegen und fördert eine gesunde Darmflora. Kakao stärke das Herz-Kreislauf-System und fördere die Hauterneuerung. Stevia halte den Blutzucker-Spiegel unten und sei Blutdruck- und Blutzucker-senkend. Die Schokolade sei für Diabetiker geeignet.

Keato geht auf ketogene Ernährung, also der weitgehende Verzicht auf Kohlenhydraten, und das englische Wort eat für essen zurück. Müller suchte gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Matthias Seidel und im Gespräch mit Apotheken nach zuckerfreien Süßigkeiten. Der Hintergrund: Müller war beruflich und privat nach einer Krebserkrankung für das Thema gesunde sowie bewusste Ernährung sensibilisiert.

Die Wettbewerbszentrale sieht Werbung kritisch: „Einige der Aussagen sind nicht nach der Health-Claims-Verordnung zugelassen und damit nicht zulässig“, sagt Rechtsanwältin Hanna Gempp. Etwa, dass Kakao das Herz-Kreislauf-System stärke und die Konzentrationsfähigkeit fördere. Wenn behauptet werde, das Produkt sei gesund, müsse mindestens für einen Inhaltsstoff ein zugelassener Health-Claim angeben werden. „Vom Hersteller haben wir die Herleitung der gesundheitsbezogenen Aussagen erhalten“, sagt Müller. Selbst habe er sie nicht juristisch prüfen lassen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Naturkosmetik

Weleda: Vertriebschef Sommer ist raus»

Mammamia und Mama Aua

Neue Bio-Kosmetik für das Mutter-Kind-Regal»

Strategische Neuaufstellung

MVDA emanzipiert sich von Phoenix»
Politik

Bundesrat

Länder fordern strengeren Botendienst»

Sommerempfang AVNR

Staatssekretärin Weiss: BMJV blockiert Rx-Versandverbot»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Novartis

Neue Studienresultate zu Diabetes-Therapie»

Polycythaemia vera

Besremi: Ropeginterferon im Fertigpen»

Kinderarzneimittel

Noch keine PUMA-Zulassung in diesem Jahr»
Panorama

Down-Syndrom

Wie funktioniert der Trisomie-Bluttest?»

BGH verhandelt drei Fälle

Öko-Test beklagt Label-Missbrauch»

Apotheke feiert 135 Jahre

„Apotheken brauchen Markenbildung“»
Apothekenpraxis

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»

Lieferengpässe

Phoenix-Kundin: Ärger mit der Engpassliste»

Westfalen-Lippe

Overwienings neue Apotheke sorgt für Diskussionen»
PTA Live

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»