Erkältungskrankheiten

Husten: Schokolade statt Arzneimittel? APOTHEKE ADHOC, 29.01.2019 09:35 Uhr

Berlin - Etwa 9,2 Kilogramm Schokolade verzehrt jeder Deutsche pro Jahr. Die Briten naschen knapp ein Kilogramm weniger pro Person. Dies könnte sich angesichts der von Alyn H. Morice von der Hull York Medical School vorgelegten Studiendaten möglicherweise ändern. Denn künftig könnten mehr Briten zu Schokolade statt zum Hustensaft greifen, wenn sie an einem grippalen Infekt leiden. Kann die süße Sünde wirklich das Arzneimittel ersetzen?

In der multizentrischen, randomisierten, kontrollierten und einfach verblindeten Studie Rococo untersuchten britische Wissenschaftler die Wirkung eines auf Kakao basierenden Hustenmittels mit Diphenhydramin, Ammoniumchlorid und Levomenthol im Vergleich zu Simple Linctus (Zitronensäuremonohydrat 125 mg/5 ml) bei akutem Husten. 163 Teilnehmer mit einem Durchschnittsalter von 38 Jahren wurden für die Studie randomisiert. Mit 57 Prozent war die Mehrheit der Probanden weiblich. Alle Studienteilnehmer waren Nichtraucher und auch in den vergangenen zwölf Monaten rauchfrei – Raucher von E-Zigaretten wurden ausgeschlossen.

Primärer Endpunkt der Studie war der Hustenschweregrad nach dreitägiger Behandlung. Außerdem wurden Hustenhäufigkeit, Schlafstörungen und Gesundheitszustand bewertet. Zwar konnte der primäre Endpunkt nicht erreicht werden, aber die Probanden, die den Kakao-Hustensaft erhielten, klagten weniger über Schlafstörungen – schließlich enthält der Kakaosirup Diphenhydramin – und gaben eine geringere Hustenhäufigkeit an. Die Wissenschaftler sehen jedoch auch im Geschmack ein Geheimnis für die Wirkung, denn dieser könne die Compliance erhöhen. Außerdem lege der Sirup einen Schutzfilm um die gereizte und entzündete Schleimhaut. So würden Nerven geschützt und weniger Hustenreize ausgelöst. Trotz aller Spekulationen sollten die enthaltenen Wirkstoffe nicht außer Acht gelassen werden, denn das Antihistaminikum kann den Hustenrefelx mindern, Menthol kühlt und Ammoniumchlorid lockert den Husten.

Eine weitere britische Studie untersuchte die Wirkung von Theobromin bei hartnäckigem Husten. Das dem Coffein strukturell verwandte Methylxanthin ist in Kakaobohnen und Schokolade enthalten und besitzt hustenstillende und vasodilatatorische Eigenschaften. In einer randomisierten, multizentrischen, doppelblinden, placebokontrollierten Parallelstudie mit 289 Teilnehmern wurde die Wirkung von Theobromin im Vergleich zu Placebo untersucht. Theombromin inhibiert Phosphodiesterasen und blockiert Adenosin-Rezeptoren. Es wurde gezeigt, dass Theobromin das unangemessene Abfeuern des Vagusnervs hemmt, was Schlüsselmerkmal des anhaltenden Hustens ist.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Overwiening: Blockade ist verantwortungslos»

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

USA

Raubüberfall: Gauner simulieren Herzinfarkt»

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»
Apothekenpraxis

Nach 5000-Euro-Bußgeld

Rx-Boni: Kammer warnt vor Taschentüchern»

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»