Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall? APOTHEKE ADHOC, 24.04.2019 07:54 Uhr

Nur wenn der Unfall beim richtigen Arzt behandelt und gemeldet wurde, springt die Versicherung ein. Nach einem Arbeitsunfall müssen Arbeitnehmer unter Umständen zu einem Durchgangsarzt. Die Vorgaben gehen auf die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) zurück. Der Besuch bei diesen spezialisierten Medizinern ist erforderlich, wenn die Verletzung über den Unfalltag hinaus zur Arbeitsunfähigkeit führt, die notwendige ärztliche Behandlung voraussichtlich über eine Woche dauert, Heil- und Hilfsmittel verordnet werden oder es sich um eine Wiedererkrankung wegen Unfallfolgen handelt.

Die DGUV vermittelt Kontakte zu Durchgangsärzten. Insgesamt gibt es rund 4200 niedergelassene sowie an Krankenhäusern tätige Mediziner, die entsprechend qualifiziert sind. Jährlich werden rund 3,2 Millionen Versicherte der gesetzlichen Unfallversicherungsträger im Durchgangsarztverfahren versorgt.

Die gesetzliche Unfallversicherung ersetzt in der Regel keine Sachwerte, außer etwa eine Brille ging beim Sturz von der Leiter zu Bruch oder bei der Ersten-Hilfe-Leistung musste ein Hosenbein aufgeschnitten werden. Handelt es sich um einen Versicherungsfall, springt die Unfallversicherung nach sechs Wochen ein. Bis dahin zahlt der Arbeitgeber das Gehalt des betroffenen Mitarbeiters weiter.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»

Rahmenvertrag

7 Millionen Euro: Kohl verliert gegen DocMorris»
Politik

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»

Abgeordneter zur Bühler-Petition

„Die Zahl ist beeindruckend – aber nicht überraschend“»

TGL Nordrhein und Adexa einigen sich

Tarifvertrag für Filialleiter, +3 Prozent für alle»
Internationales

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»

Neue Viruserkrankung

Unbekannte Lungenkrankheit in China»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Zahnarzt wegen falscher Picassos vor Gericht»

Landgericht Flensburg

Kassenbetrug und Drogenhandel: Apotheker und Arzt vor Gericht»
Apothekenpraxis

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»

RxVV-Petition

Bühler: ABDA verweigert Unterstützung»
PTA Live

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»

Künstlerin, Fitness-Ass und PTA

„Einfach machen!“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Mandeln und Polypen»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»