Vorsicht bei Carbamazepin und der Pille

, Uhr

Berlin - Hormonelle Verhütungsmethode oder nicht – ist eine Dauermedikation einer Grunderkrankung notwendig, ist die Kontrazeption gezielt auszuwählen. Nicht in jedem Fall kann die Pille eingenommen werden. Das pharmazeutische Personal muss auf Wechselwirkungen achten, beispielsweise bei Carbamazepin und Ethinylestradiol.

Fall: Eine junge Frau möchte ein Rezept über ein orales Kontrazeptivum einlösen. Verordnet ist ein Kombinationspräparat aus Levonorgestrel und Ethinylestradiol. Die Frau gibt an das Antiepileptikum Carbamazepin einzunehmen.

Analyse: Bei gleichzeitiger Einnahme der Pille und des Antiepileptikums kann es zu einer Wirkungsabschwächung des Kontrazeptivums kommen. Zudem sind auch Zwischenblutungen möglich.

Carbamazepin kann bei Epilepsien unterschiedlicher Anfallsarten eingesetzt werden. Zugelassen sind Arzneimittel zur Behandlung einfacher sowie komplexer partieller Anfälle und Grand mal, aber auch zur Therapie gemischter Epilepsieformen. Außerdem kann Carbamazepin bei Trigeminusneuralgie, schmerzhafter diabetischer Neuropathie, nichtepileptischen Anfällen bei Multipler Sklerose, zur Anfallsverhütung bei Alkoholentzugssyndrom oder zur Prophylaxe manisch-depressiver Phasen beim Versagen einer Lithiumtherapie eingesetzt werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Warum die Feurig-Apotheke?
Auswahl der „E-Rezept-Apotheke“»
Pilotprojekt startet als Kleinstprojekt
E-Rezept startet in EINER Apotheke»