Halspastillen

Kommt ein Sänger in die Apotheke

, Uhr
Berlin -

Heiserkeit kann viele Ursachen haben, nicht immer sind die Beschwerden auf einen Infekt oder eine Entzündung zurückzuführen. Sänger und Vielredner leiden häufig an einer überstrapazierten Stimme, die dann auch mal versagen kann. Die richtigen Tipps zu Arznei- und Hausmitteln können helfen, die Stimme zu ölen und wieder den richtigen Ton zu treffen.

Wenn es im Hals brennt oder kratzt, kann Heiserkeit die Folge sein – das Resultat einer Überlastung der Stimmbänder. Betroffen sind vor allem Sänger oder Vielredner, die zudem in Räumen mit trockener Luft gegen eine Geräuschkulisse ansprechen. Die Stimmlippen schlagen aneinander, röten sich und die Schleimhäute schwellen an. Ein Verschluss der Stimmlippen ist dann nicht mehr richtig möglich. Die Stimme ist heißer, hauchend oder rasselnd. Wer dann gegen den unüblichen quälenden Ton anspricht, riskiert ein weiteres Anschwellen der Schleimhaut.

Betroffene sollten nun ein Sprechverbot beachten. Die Stimmlippen können sich dann von der Überlastung wieder erholen. Entspannung, die richtige Atem- und Stimmtechnik sowie eine ausreichende Befeuchtung können den Erholungsprozess unterstützen. Wer sich keine Auszeit nimmt, riskiert beispielsweise kleine Knötchen, die im schlimmsten Fall operativ entfernt werden müssen.

In der Apotheke sind zahlreiche Präparate gegen Heiserkeit erhältlich. Oberste Priorität haben dennoch Sprechpause und Stimmtraining, auch Räuspern und Flüstern sind tabu. Wer sich räuspert, um Schleim abzutransportieren, verstärkt die Beschwerden: Denn prallen die Stimmlippen aneinander, entsteht eine Reibung der Schleimhäute, die zu Druck- und Reibestellen führen kann. Flüstern verursacht zwar leise Töne, aber schont die Stimme nicht. Im Gegenteil – die Stimmlippen müssen mehr Kraft aufwenden, um einen Ton herauszubringen.

Unterstützend können Gurgellösungen angewendet werden. Geeignet ist zum Beispiel das Gurgeln mit Salz oder Salbeitee. Gurgeln kann die Stimmlippen entspannen, wirkt befeuchtend und durchblutend. Heilerde kann als Umschlag eingesetzt werden, um Heiserkeit zu mindern. Dazu werden etwa fünf Esslöffel Heilerde in fünf Teelöffel Wasser zu einer breiartigen Konsistenz verarbeitet und dann auf den Hals in Stimmlippenhöhe aufgetragen und mit Tuch und Schal umwickelt. Bei einer dreimal täglichen Anwendung kann die Entzündung vermindert werden.

Einfacher und für die Anwendung unterwegs können Lutschtabletten eingesetzt werden. Bewährt hat sich zum Beispiel der Hydrogel-Komplex mit Hyaluronsäure (Gelorevoice, Pohl Boskamp). Präparate sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich. Hyaluronsäure kommt im menschlichen Körper natürlich vor und soll Flüssigkeit speichern. Werden die Tabletten gelutscht, entsteht ein Gel, das sich schützend als Film über die Schleimhaut legt. Reizungen wird vorgebeugt und die Abheilung von Entzündungen gefördert – Heiserkeit verschwindet. Der Schutzfilm bleibt etwa für eine Stunde bestehen. Der Brauseeffekt der Lutschtabletten sorgt zusätzlich für einen vermehrten Speichelfluss.

Pastillen mit isländisch Moos (Isla Moos, Engelhard) sollen mit Pflanzenkraft Hustenreiz und Heiserkeit lindern, gereizte Schleimhäute regenerieren und beanspruchte Stimmbänder pflegen. Die Schleimstoffe der Flechte legen sich ebenfalls wie eine Schutzschicht über die gereizte Schleimhaut.

Das gleiche Wirkprinzip verfolgt auch Ipalat (Dr. Pfelger), die Pastillen mit Primelwurzel, Anis Fenchel und Honig sollen Balsam für die gereizten Schleimhäute sein und einen befeuchtenden Effekt haben. Die Schleimhäute können unter dem Film der Pastille abheilen.

Sänger schwören auch auf Wybert-Pastillen (Wepa), die Süßholz-haltigen Lutschpastillen sollen ebenfalls die Schleimhäute pflegen, Infektionen im Hals-, Rachenraum und Heiserkeit vorbeugen. Emser Pastillen (Siemens) mit dem befeuchtenden Emser-Salz können auch eine Geheimwaffe gegen Heiserkeit sein.

So einfach geht die Bewerbung: Jeder ab 18 Jahren, der Apotheker, PTA, PKA, Pharmaziestudent oder Azubi in Apothekenberufen ist, kann bei Revoice of Pharmacy mitmachen. Einfach Video (Handyqualität ist ausreichend) mit zwei Songs mit unterschiedlichen Tempi (Uptempo oder Midtempo und Ballade) aufnehmen und darauf achten, dass der Gesang gut zu hören ist.

Das Videoformat sollte MPEG-4 (.mp4) oder Quicktime (.mov) sein und es sollte maximal 60 MB groß sein. Das Video kann zum Beispiel via Youtube, Whatsapp oder Mail abgeschickt werden – weitere Möglichkeiten und Details gibt es hier! Einsendeschluss ist der 30. Juni. Hier geht's zu den detaillierten Bewerbungs-Infos und zu den Videos mit Kim und ihren Mitstreiterinnen 2016! Aus den Einsendungen werden fünf Stimmen ausgesucht, die für ein professionelles Vocal-Coaching nach Berlin eingeladen werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Rippenbruch und falsche Verordnung entdeckt
Im Notdienst: Apothekerin rettet vergiftete Mutter und Kind
Selbstmedikation oder zum Arzt?
Schwitzen: Deo oder Antitranspirant?
B-Vitamine & kleine Mahlzeiten
Morgenübelkeit: Tipps gegen Unwohlsein
Mehr aus Ressort
Essigsäure-Geruch wegen Hydrolyse?
DAC/NRF: Riechtest für ASS

APOTHEKE ADHOC Debatte