Neue Prüfverfahren, Emulgatoren und Rezepturen

, Uhr

Berlin - Die erste Ergänzungslieferung 2020 für das NRF ist da. Neben einer neu aufgenommenen Miconazol-Lösung wurde für zwei Grundlagen eine zusätzliche Formulierung mit neuer Emulgator-Zusammensetzung hinzugefügt. Für mehrere Substanzen stellt das NRF neue Prüfverfahren bereit – darunter Cannabidiol und Bethametasonvalerat-Verreibungen. Auch Streichungen gab es seitens des NRF.

Viele Apotheken haben die Loseblattwerk-Ergänzung bereits erhalten und können die neuen Seiten an passender Stelle einsortieren. Die Apotheken, die auf die alleinige Online-Nutzung umgestiegen sind, müssen sich zum Teil noch gedulden – die CD wird erst in den kommenden Wochen ausgeliefert.

Neue Emulgatoren

Die beiden Salbengrundlagen „Nichtionische hydrophile Creme SR DAC“ und „Nichtionisches wasserhaltiges Liniment DAC“ sind seit Wochen nicht lieferbar. Hintergrund ist die Nichtverfügbarkeit des enthaltenen Komplexemulgators „Nichtionische emulgierende Alkohole DAC“. Aktuell müssen Apotheken die Salbengrundlagen selbst herstellen. Als Emulgator-Alternative eignet sich Macrogol-20-cetylstearylether. Durch diese Änderungen ergeben sich – je nach Rezeptur – neue Inkompatibilitäten.

Die alternativen Formulierungen haben mit der Ergänzungslieferung 2020/1 nun Einzug in das NRF gehalten. Können weder die fertigen Grundlagen noch der eigentlich eingesetzte Emulgator bezogen werden, so kann der Komplexemulgator durch die Komponenten Macrogol-20-cetylstearylether und Cetylstearylalkohol ersetzt werden. Emulgatormenge und Herstellungsschritte bleiben hierbei identisch.

Neue Rezeptur – NRF 16.6.

Die Miconazol-Lösung 5 mg/ml (NRF 16.6.) wurde neu in das NRF aufgenommen. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um ein Imidazol-Antimykotikum. Die Wirkung ist fungistatisch. Miconazol hemmt die Ergosterolsynthese. Miconazolnitrat hat zudem eine antibakterielle Wirkung gegen einige grampositive Bakterien, wie Propionibakterien, Staphylococcus epidermidis und Staphylococcus aureus. Die Substanz penetriert gut in die Haut.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Mit Arzt- und Apothekensuche
Gesund.de kommt in App-Stores»
250 Mitarbeiter:innen betroffen
P&G macht Darmstadt dicht»
Experten raten zur Umsetzung
Abwasser zeigt Corona-Entwicklung»
Die Hälfte wird ungeplant schwanger
Psoriasis und Schwangerschaft»