TV-Tipp

Marktcheck: Vitamin D als Verkaufsargument

, Uhr
Berlin -

In der kommenden Woche beschäftigt sich das Verbrauchermagazin „Marktcheck“ mit Vitamin D. Im Beitrag geht es um die vielversprechenden positiven Wirkungen von Calciferol und ob der vielseitige Einsatz in Produkten zurecht im Trend liegt.

Kommenden Dienstag (2. November, 20.15 Uhr) geht das Verbrauchermagazin „Marktcheck“ dem anhaltenden Vitamin-D-Trend auf den Grund (SWR). Im Beitrag geht es vor allem um die zahlreichen Produkte, denen Vitamin D künstlich zugesetzt wird.

Im Winter wird Vitamin D sehr häufig in der Apotheke nachgefragt. Die Frage danach, ob Vitamin D in der kalten und vor allem dunklen Jahreshälfte immer supplementiert werden sollte spaltet nicht nur die Kund:innen – auch Mediziner:innen haben hierzu unterschiedliche Auffassungen. Was sich sagen lässt: Vitamin D nimmt unter den Vitaminen eine Sonderstellung ein, da es auf zwei verschiedenen Wegen in den Körper gelangen kann. Einmal kann es über die Ernährung zugeführt werden, zum anderen kann der Mensch den Stoff selbst durch UVB-Lichtexposition bilden.

In den letzten Jahren kamen immer neue Vitamin-D-Produkte auf den Markt. Neben den einfachen Tabletten und Kapseln gibt es mittlerweile auch Lösungen, Sprays und Kaugummis. Auch mit den Folgen einer möglichen Überdosierung wird sich der Marktcheck-Beitrag beschäftigen.

Aufgaben von Vitamin D

  • Calcium und Phosphataufnahme im Darm
  • Knochenaufbau
  • Funktion des Immunsystems (T-Zell-Aktivierung)
  • Kräftigung der quergestreiften Muskulatur
  • Aufbau der Atemwegsmuskulatur
  • Schutzwirkung für Nervenzellen
  • Positive Auswirkungen auf die Psyche

Weiterhin werden die besonderen Herausforderungen der bevorstehenden Erkältungs- und Grippesaison gemeinsam mit dem „Marktcheck“-Gesundheitsexperten Dr. Lothar Zimmermann diskutiert.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
DEET oder Icaridin? Spray oder Creme?
Repellentien: Was wann wem empfehlen?

APOTHEKE ADHOC Debatte