Generationswechsel: Erst PTA, jetzt Leiterin von drei Apotheken

, Uhr

Berlin - Die Pharmazie hat Miriam Tripp schon lange begleitet, denn ihr Vater Claus Pfeiffer war Inhaber von drei Apotheken in Dormagen. Trotzdem hat sich Tripp erst spät dazu entschieden, nach ihrer PTA-Ausbildung das Pharmaziestudium anzutreten und schließlich die Apotheken ihres Vaters zu übernehmen. Am 1. April war es nun soweit – „es war keine leichte Entscheidung“, gibt sie zu.

Bei vielen Generationswechseln ist schon früh klar, dass die Kinder einmal in die Fußstapfen treten und den elterlichen Betrieb irgendwann übernehmen. Bei Tripp war es jedoch anders: Erst im letzten Jahr hat sie ihr Studium mit Staatsexamen abgeschlossen, zuvor stand sie der Kundschaft mit Rat und Tat als PTA zur Seite. „Mir war lange Zeit nicht klar, dass ich die Apotheken irgendwann übernehmen möchte“, meint sie. Doch während ihrer Tätigkeit als PTA wurde ihr klar: „Da kann noch mehr sein!“

Pfeiffer freut sich über den Werdegang seiner Tochter. „Natürlich sehen Eltern immer gern, wenn ihre Kinder in die Fußstapfen treten – das sah bei uns lange Zeit jedoch nicht so aus“, lacht er. „Wir wollten sie zu nichts drängen.“ Der ausschlaggebende Input kam dann durch eine befreundete Apothekerin, die Tripp zum Studium motivierte. „Außenstehende haben dann manchmal doch mehr Einfluss als die eigenen Eltern“, meint Pfeiffer.

Erster Notdienst mit neun Jahren

„Es war keine leichte Entscheidung“, gibt Tripp zu. Dennoch ist sie mittlerweile froh, den Schritt gewagt zu haben und nun die Sonnen-, Pfeiffer- und Augustinus-Apotheke ihres Vaters leiten zu dürfen. „Die drei Apotheken sind wirklich sehr vielfältig – ich kann mich hier ausleben und den Arbeitsplatz selbst gestalten“, schwärmt sie. Bereits im Studium hat sie im elterlichen Betrieb ausgeholfen. Die „Karriere“ begann jedoch viel früher: „Mit 14 habe ich mit dem Fahrrad den Botendienst gemacht, mit 18 dann mit dem Auto. Meinen ersten Notdienst habe ich mit neun Jahren erlebt.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Prio 3 geöffnet – ohne Apotheken
Keine Impfung: Apotheker warnt vor Schließung »
Apotheker lässt sich nicht unterkriegen
Schmierereien an Easy-Testzentrum »

Mehr aus Ressort

Skandal in Nordrhein-Westfalen
Impfpriorisierung: Drogerie vor Apotheke »
Welttag der Handhygiene
Desinfizieren vor Waschen »
Weiteres
App-Lösungen für digitale Verodnungen
eRixa-Kooperation: E-Rezept jetzt schon bundesweit»
„Anwenderpraxis“ von eHealth-Tec
Scanacs kooperiert mit Tochter von Zur Rose»
Venlo liegt in der „Fokusregion Berlin-Brandenburg“
E-Rezept-Einführung: Shop-Apotheke ist dabei»
Neue Covid-19-Therapie
EMA untersucht Sotrovimab»
Gefahr oder Panikmache?
Aluminium in Impfstoffen»
Atopische Dermatitis, Nasenpolypose & Co.
Biologika & Covid-Impfung – geht das?»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B