Kosmetikkonzerne

Eucerin gegen Pickelmale

, Uhr
Berlin -

Beiersdorf weitet das Eucerin-Sortiment aus. Unter dem Dach von Dermopure kommen zwei neue Produkte gegen Pickelmale auf den Markt.

Eucerin Dermopure richtet sich an Kund:innen mit zur Akne neigender Haut. Die Serie wird um ein Triple Effect Serum mit dem patentiertem Wirkstoff Thiamidol und ein schützendes Fluid mit Sonnenschutzfaktor erweitert. Das Serum enthält außerdem Salicylsäure zur Bekämpfung von Hautunreinheiten und Licochalcon A zur Vorbeugung der Entstehung neuer Unreinheiten. Die neue Produktkombination soll Pickelmale sowie Hautunreinheiten reduzieren und mattierend wirken. Die Einführung beginnt im August.

Durch die Ausrichtung auf Pickelmale erschließe Beiersdorf einen komplett neuen Markt, sagt Patrick Rasquinet, Vorstand für den Bereich Pharmacy & Selective. „Weltweit sind zahlreiche Menschen von diesem Hautproblem betroffen – mit erheblichen Folgen für ihr seelisches Wohlbefinden. Unsere effektiven dermokosmetischen Lösungen bieten ein erhebliches Potenzial, die entsprechend hohen Ansprüche unserer Konsument:innen zu erfüllen.“

Thiamidol wird bereits in verschiedenen Produkten verwendet. Es handelt sich um einen von Eucerin entwickelten Pflegewirkstoff, der Pigmentflecken mildert und einer Neuentstehung von Hyperpigmentierungen vorbeugt. Er wurde im Rahmen eines zehnjährigen Forschungsprojekts entwickelt und setzt direkt auf Molekül-Ebene an. Dort hemmt er laut Konzernangaben reversibel die Umwandlung von Tyrosin in das Hautpigment Melanin.

Beiersdorf zufolge sind weltweit bis zu 95 Prozent der Heranwachsenden und 40 Prozent der Erwachsenen von Akne betroffen. Viele von ihnen litten an postinflammatorischer Hyperpigmentierung, die bis zu fünf Jahre oder länger nach Abheilung der akuten Akne sichtbar sein können. Hauptursache sei eine erhöhte Melaninproduktion, die durch Entzündungsprozesse ausgelöst werde. Verursacht eine Wunde, ein Ausschlag oder ein Pickel eine Entzündung, können die Melanozyten angeregt werden, eine übermäßige Menge des Farbpigments zu bilden. Dieser Überschuss färbe die zuvor entzündete Stelle dunkler.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Selbstmedikation oder zum Arzt?
Schwitzen: Deo oder Antitranspirant?
Vagisan treibt Wachstum
Wolff bringt Karex für Babys
Mehr aus Ressort
Essigsäure-Geruch wegen Hydrolyse?
DAC/NRF: Riechtest für ASS

APOTHEKE ADHOC Debatte