Zahnärzte beim Kampf um Nachwuchs vorn

, Uhr

Berlin - Die Nachwuchsprobleme in deutschen Apotheken sind allgegenwärtig. Nur allzu oft findet ein Inhaber keinen Nachfolger für seinen Betrieb oder zahlreiche PTA-Stellen bleiben unbesetzt. Einen gegenläufigen Trend kann aktuell die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe (ZÄKWL) verzeichnen. Dort meldeten sich zwischen Oktober 2018 und September 2019 insgesamt 1343 junge Menschen für eine Ausbildung zum zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) an – der höchste Wert seit 2008.

Damit wurde der Vorjahreswert um neun Prozent übertroffen, als 1234 ZFA-Ausbildungen begonnen wurden. Auch von 2017 zu 2018 gab es bereits einen deutlichen Anstieg der Anmeldungen von acht Prozent. Hans-Joachim Beier, Vorstandsmitglied der ZÄKWL, bilanzierte zufrieden: „Ich werte dies auch als eine Bestätigung für die hervorragende Ausbildungsleistung, die Zahnärztinnen und Zahnärzte Tag für Tag in ihren Praxen erbringen. Zudem zeigt es, dass unsere Maßnahmen zur Nachwuchskräftegewinnung greifen.“

Die ZÄKWL sei auf vielen Messen und Schulveranstaltungen unterwegs, um für den ZFA-Beruf zu werben. Zudem wurden Plakate in Zahnarztpraxen aufgehängt und Informationsveranstaltungen für die Berufsberater der Jobcenter durchgeführt. Nach der ZFA-Ausbildung stünden den jungen Menschen auch viele Aufstiegsmöglichkeiten offen, etwa durch eine Fortbildung zum Fach- oder Betriebswirt.

Für die kommenden Jahre erwartet die ZÄKWL, dass das Niveau der Neueinstellungen gehalten werden kann. Der Bedarf in den Zahnarztpraxen sei unverändert hoch. Im Vergleich zu PTA- und PKA-Ausbildungen ist die ZFA-Lehre relativ lukrativ. Im ersten von drei Ausbildungsjahren gibt es laut Tarifvertrag 800 Euro, im dritten Jahr sind es 900 Euro im Monat. PKA erhalten lediglich zwischen 708 und 813 Euro monatlich. PTA gehen in den ersten beiden Jahren an der PTA-Schule komplett leer aus, im Praktikum erhalten sie laut Tarif 708 Euro brutto.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Dahmen (Grüne): Gratistests mit Impfberatung verbinden
Dahmen (Grüne): Gratistests mit Impfberatung verbinden »
Mehr aus Ressort
Staatsanwaltschaft rückt ein
Zytoskandal in Chemnitz »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»