„Die Luft ist raus“

Protestaktion: Leere Luftballons für Kunden

, Uhr
Berlin -

Unter dem Motto „Die Luft ist raus“ verteilt Margit Schlenk, Inhaberin der Moritz Apotheke in Nürnberg, ab Montag leere rote Luftballons an die Kundschaft. „Die Menschen sind erbost wegen der derzeitigen Gesundheitspolitik und wollen ihre Apotheke vor Ort behalten.“ Mit der Verteilaktion kommt Schlenk einmal mehr ins Gespräch mit ihren Patient:innen.

Am Mittwoch gab es einen Protestauftakt in Thüringen. Unter dem Motto „Wir sehen rot“ werden Apotheken landesweit aufgerufen, sich abermals in einer gemeinsamen Aktion zu beteiligen. Die Teams können vom 22. bis 27. April rote T-Shirts tragen, um auf die prekäre Situation der Apotheken vor Ort aufmerksamzumachen. Schlenk geht noch einen Schritt weiter: „Ich habe rote Luftballons bestellt und werde diese gemeinsam mit Handzetteln an die Kundschaft verteilen.“

Die Menschen in ihrer Umgebung seien für das Thema Apothekensterben bereits vorsensibilisiert, so die Inhaberin. „Ich bin neben meiner Selbständigkeit auch Pressesprecherin der Nürnberger Apotheker. Während der Proteste im vergangenen Jahr haben wir die Kundschaft intensiv auf die Situation der Apotheken aufmerksam gemacht. Die Menschen sind bereits vorsensibilisiert“, so Schlenk. Viele sind erbost über die derzeitige Gesundheitspolitik. „Die Menschen wollen ihre Apotheke vor Ort behalten.“

Ab Montag wird sie die Ballons plus Handzettel verteilen: „Man kommt so noch einmal mehr mit den Patienten in das Gespräch und kann sie nachhaltig informieren, wie es um uns steht“, so die Inhaberin. Zudem wird sie die Offizin mit rotem Tüll dekorieren. „Wir werden den Stoff durch die ganze Apotheke ziehen.“ Schlenk ist sich sicher, dass der Protest im vergangenen Jahr etwas gebracht hat: „Die Aktion ist definitiv nicht einfach verpufft, die Bevölkerung hat meines Erachtens wahrgenommen, das etwas im Gange ist.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Kosten für Bürgergeld-Empfänger
BKKen wollen Milliarden-Belastung loswerden
Steffen Kuhnert stellt sich ebenfalls auf
Kammerwahl: Alles wie gehabt mit „Initiative Nordrhein“?
Keine Reform mehr in aktueller Wahlperiode
Pflegeversicherungsbeiträge vor deutlicher Erhöhung

APOTHEKE ADHOC Debatte