Unzulässige Werbung

Kasse übertreibt mit Homöopathie-Erstattung APOTHEKE ADHOC, 13.12.2019 09:40 Uhr

Berlin - Die Krankenkassen haben eine Wirkung der Homöopathie nachgewiesen: Sie lockt Mitglieder an. Deswegen bieten viele Versicherungen die Erstattung als Satzungsleistung an. Doch die AOK Bremen hatte bei der Bewerbung ihrer Angebote etwas übertrieben und damit die Wettbewerbszentrale auf den Plan gerufen.

Die Wettbewerbszentrale hatte einen Radiospot einer Krankenkasse als irreführend beanstandet. Darin hieß es unter anderem: „Ob Zahnreinigung, Homöopathie oder Reiseschutz-Impfung – wir zahlen, was dir gut tut.“ Tatsächlich erhielten Mitglieder laut Wettbewerbszentrale nur eine anteilige Erstattungen: Homöopathische Behandlungen werden nur bis zu 80 Prozent erstattet. Für die Zahnreinigung ist der Erstattungsbetrag auf 40 Euro begrenzt.

Die Einschränkungen ergeben sich zwar aus der Satzung der Kasse, wurden im Radiospot aber nicht genannt. Nach Auffassung der Wettbewerbszentrale rechnet der Verbraucher mit einer derartigen Beschränkung aber nicht. Die Kasse wurde abgemahnt, schließlich traf man sich vor Gericht.

Die Krankenkasse argumentierte, dass sie keine unbegrenzte Kostenübernahme verspreche. Der Verbraucher wisse, dass eine Krankenkasse nicht alle Leistungen übernehme, die aus seiner subjektiven Sicht „gut tun“. Und außerdem sei auf die Internetseite mit den vollständigen Informationen verwiesen worden.

Doch das überzeugte die Richter am Landgericht Bremen nicht. Nach der Darstellung der Wettbewerbszentrale deuteten sie in der mündlichen Verhandlung an, dass sie der Klage stattgeben würden. Daraufhin habe die AOK den Unterlassungsanspruch der Wettbewerbszentrale anerkannt. Damit erging ein sogenanntes Anerkenntnisurteil.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Kein „sehr gut“, kein „mangelhaft“

Warentest bewertet Apotheken-Make-Up»

Pharmakonzerne

Novartis: Prognose ohne Gilenya-Generika»

Generikakonzerne

Neuer CFO für Stada»
Politik

Veterinärmedizin

Tierärzte warnen vor Hausapotheke»

Randnotiz

Posting gegen RxVV: ABDA holt sich Shitstorm ab»

Krebsmittelskandal

Lunapharm fordert erneut Schadenersatz von Land»
Internationales

Daraprim

Arzneimittel-Wucher: Anklage gegen Shkreli»

40 Prozent Beitragserhöhung

Apotheker sollen Kammer vor Pleite retten»

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»
Pharmazie

Leere Regale und kein Nachschub

Coronavirus: Mundschutz und Desinfektionsmittel knapp»

Tumorunabhängige Krebsbehandlung

IQWiG: Kein Zusatznutzen für Vitrakvi»

Sekundär progrediente Multiple Sklerose

EU-Zulassung für Mayzent»
Panorama

Spendenaktion für Gehbehinderte

Apotheke sammelt Legosteine – für eine Rampe»

Zahl der Fälle steigt sprunghaft

Vier Patienten mit Coronavirus in Deutschland»
Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum 18.000 Patienten-Datensätze gestohlen»
Apothekenpraxis

Direktabrechnung

Retaxfalle Basistarif»

Atemmaske ist nicht gleich Atemmaske

Coronavirus: Macht ein Mundschutz Sinn?»

Wartungsarbeiten

Securpharm-Ausfälle möglich»
PTA Live

Tödliche Lungenkrankheit

Faktencheck: Coronavirus „2019-nCoV“»

Erster Ringversuch 2020

Betametason-17-valerat in Unguentum leniens»

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

United Airways – von der Stirnhöhle bis zum Zwerchfell»

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»