Arzneimittelfälschung

BMG-Website: Spahn löscht Lunapharm-Aussagen Lothar Klein, 23.07.2019 15:18 Uhr

Berlin - Vor gut einem Jahr sorgte der „Lunapharm-Skandal“ um angeblich aus Griechenland gestohlene Krebsmedikamente für Schlagzeilen. Inzwischen hat Lunapharm vor Gericht in erster Instanz einen Teilerfolg gegen das ARD-Magazin Kontraste erzielt und Brandenburg auf Entschädigung verklagt. Vor Gericht gezogen ist Lunapharm aber auch gegen das Bundesgesundheitsministerium. Mit dem Fall Lunapharm wurde unter anderem das Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) begründet. Inzwischen hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Lunapharm-Aussagen von der BMG-Internetseite löschen lassen.

Geklagt hatte Lunapharm gegen Spahns Haus zunächst vor dem Berliner Verwaltungsgericht. Dieses hatte das Verfahren jedoch nach Köln verwiesen, weil das BMG immer noch seinen Hauptsitz in Bonn unterhält. Das BMG sagte dem Verwaltungsgericht Köln zu, die „streitbefangenen Äußerungen“ nicht mehr auf seinem Internetauftritt zu veröffentlichen. Es ging um die Aussage zu angeblich kriminellen Machenschaften von Lunapharm. Gelöscht hat das BMG daraufhin auch die Erwähnung des Lunapharm-Falls in einem Artikel auf der BMG-Seite aus Anlass der Beschlussfassung über das GSAV vom 11. Juli.

Auch der Link zur Rede Spahns am 4. April 2019 im Bundestag wurde deaktiviert. Es gebe auch keine Hinweise darauf, dass die beanstandeten Behauptungen mittels eines anderen Mediums vom BMG wiederholt würden. Es bestehe auch keine Wiederholungsgefahr. Daher sieht das Verwaltungsgericht Köln keinen Anlass für eine sofortige Entscheidung. Stattdessen räumt das Gericht dem BMG „ausnahmsweise eine großzügige Frist“ für die Erwiderung der Lunapharm-Klage ein. Mehrfach hatte Spahn als Grund für die Erarbeitung des GSAV auf den Fall Lunapharm verwiesen. Als Begründung diente zudem der Zytoskandal von Bottrop mit gepanschten Parenteralia. Im GSAV wurden unter anderem die Zuständigkeiten der Aufsichtsbehörden neu geregelt und unangemeldete Kontrollen eingeführt.

Um wie viel Geld es bei der Klage gegen das BMG geht, ist nicht bekannt. Auch das Land Brandenburg müssste tief in die Kasse greifen, sollte das Gericht in einer weiteren Klage zu Gunsten Lunapharms entscheiden: „Es handelt sich um einen hohen zweistelligen Millionenbetrag“, sagte Klaus Kocks, Sprecher von Lunapharm. Auch eine Sprecherin des Brandenburgischen Gesundheitsministeriums bestätigte die Forderung nach einer Entschädigung. Ein entsprechender Antrag sei eingegangen und werde vom Landesamt geprüft, sagte sie auf Anfrage. Zuvor hatte die Märkische Allgemeine Zeitung darüber berichtet. Die genannte Forderung von rund 70 Millionen Euro wollten weder das Unternehmen noch die Ministeriumssprecherin bestätigen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Orthomol-Chef als TV-Investor

Höhle der Löwen: Glagau will die Marken»

Tv-Spots

„Haben Sie die Magentropfen mit der Blumenranke da?"»

Ratgeber

BPI trommelt für Vor-Ort-Apotheken»
Politik

Rabattverträge

Hersteller lassen Ersatzkassen (noch) sitzen»

Medizinpordukteverordnung

Engpässe: BVMed wappnet sich für Flop»

Modellversuch

eRezept: Zweites Projekt für Zur Rose»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Diabetes

Erstattungsbetrag für Tresiba»

Lungenentzündung

FDA erteilt Zulassung für Xenleta»

Lieferengpass

Shingrix ist zurück»
Panorama

Insolvenzverwalter sucht Vermögenswerte

Pfusch-Apotheker: Gläubiger fordern 92 Millionen Euro»

Polizeifahndung

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke»

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»
Apothekenpraxis

Böse Überraschung

Handbremse vergessen: Auto kracht in Apotheke»

Neues Führungsduo

Berliner Kammer: Alte Zöpfe, neue Besen»

Mecklenburg-Vorpommern

Fortbildungspflicht mit Optimierungsbedarf»
PTA Live

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»