ACAlert zur Europawahl

Apotheker wollen keine Gesundheits-EU APOTHEKE ADHOC, 17.05.2019 10:19 Uhr

Berlin - Wenn am 26. Mai ein neues Europaparlament gewählt wird, geht es für die Apotheker um entscheidende Themen. Denn auch für den Gesundheitsbereich werden heute viele zentralen Fragen in Brüssel und Luxemburg beantwortet – nicht umsonst hat ABDA die Spitzenkandidaten aufgefordert, sich in Fernsehdebatten zur Subsidiarität in der Gesundheitsversorgung zu bekennen. Die Apotheker und ihre Teams sehen das differenziert: Während in puncto Arzneimittelzulassung und Preisbildung auf die Stärke der EU vertraut wird, wünschen sie sich laut einer aktuellen APOSCOPE-Umfrage ein Verbot des grenzüberschreitenden Versandhandels sowie ein EU-weites Rx-Versandverbot. Die Befragung wurde vom Importeur ACA Müller ADAG Pharma in Auftrag gegeben.

Der europäische Binnenmarkt wird in der Umfrage von einer klaren Mehrheit als großer Vorteil eingestuft und fast die Hälfte der Befragten wünscht sich sogar langfristig die Entwicklung eines europäischen Bundesstaates. Die Gesundheitsversorgung sollte heute allerdings ganz Sache der Mitgliedstaaten sein, findet eine deutliche Mehrheit von 81 Prozent.

Eine ebenfalls deutliche Mehrheit von 77 Prozent befürwortet eine ausschließlich EU-weite Zulassung von Arzneimitteln. Und 69 Prozent wünschen sich sogar europaweit gleiche Erstattungspreise für verschreibungspflichtige Arzneimittel. Wenigstens länderübergreifende Preisverhandlungen sollte es demnach geben. Massive Zustimmung von 93 Prozent gibt es zu der Forderung, die EU solle Maßnahmen treffen, um die Wirkstoff- und/oder Arzneimittelherstellung wieder in Europa anzusiedeln. Dem Handel innerhalb der EU, um Engpässe zu vermeiden und den Preisdruck auf Originalhersteller zu erhöhen, stehen die meisten positiv gegenüber.

An der Befragung nahmen am 10. Mai insgesamt 305 Apotheker und PTA teil, darunter 71 Inhaber, 32 Filialleiter und 100 angestellte Apotheker sowie 102 PTA. Das Panel von APOSCOPE besteht aus mehr als 2000 verifizierten Apothekerinnen, Apothekern und PTA. Hier wurden folgende Thesen zu Europa mit einer gestaffelten Zustimmung abgefragt. Die ausführlichen Ergebnisse finden Sie in den Charts oben in der Bildergalerie.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Telemedizin

Rhön-Klinik: Videoarzt kommt zur Visite»

aposcope-Umfrage

Männergesundheit: Apotheken haben Nachholbedarf»

Cannabis-Produkte

CBD-Produkte: „Eigentlich müssten die Behörden durchgreifen“»
Politik

CDU-Parteitag

AKK entscheidet Machtprobe für sich»

Steuerermäßigung

MwSt: Sanacorp fordert Kurswechsel»

Parallelhandel

Eine Stimme für alle Reimporteure»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Insulin-Therapie

Toujeo: Gute Wirksamkeit bei Kindern»

Multiresistente Keime

Pflegepersonal: Zeigt her eure Hände»

Gentherapie

Genschere Crispr/Cas9 erfolgreich angewendet»
Panorama

Infektionskrankheiten

Welt-Aids-Tag: Bayern startet HIV-Testwoche»

Brandenburg

Diabeteskonferenz: Soziale Faktoren berücksichtigen»

Öko-Test

Durchwachsenes Ergebnis für Gesichtscremes»
Apothekenpraxis

Modellvorhaben

Grippeschutz: Kein Pieks ohne Honorar?»

Baustelle noch bis 2023

U-Bahn dicht, Kunden weg»

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»
PTA Live

Bundesarbeitsgericht

Kündigung: Überstunden müssen auch bei Freistellung bezahlt werden»

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»