Straßenwahlkampf

Apotheker drückt Schulz Fragen in die Hand Lothar Klein, 20.09.2017 17:39 Uhr

Berlin - In der ARD-Wahlarena mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz war Apotheker Reinhard Rokitta von der Freien Apothekerschaft mit seiner Frage zum Rx-Versandverbot nicht durchgedrungen. Auf dem Marktplatz von Bünde hatte Schulz keine Chance zu entkommen. Bei einer Wahlkampfveranstaltung drückte Rokitta Schulz eine Tasche mit seinen Fragen in die Hand. Jetzt darf man gespannt sein, ob der SPD-Vorsitzende sich endlich einmal zu diesem Thema äußert.

Bislang hat Schulz öffentlich zum Thema Rx-Versandverbot beharrlich geschwiegen. Anfragen dazu hat die SPD stets abgeblockt. Auch beim ABDA-Wahlradar-Gesundheit steht seine Antwort noch aus. Für Schulz hat die ABDA ausdrücklich eine Ausnahme gemacht. Normalerweise werden von den Wahlkreisapothekern nur die Direktkandidaten mit Fragen zur Apothekenpolitik bombardiert. Da Schulz aber nicht als Direktkandidat antritt, sondern auf Platz eins der NRW-Landesliste in den Bundestag einziehen wird, hat ein Apotheker aus seiner Heimat Würselen direkt an ihn im Willy-Brandt-Haus, der SPD-Zentrale, geschrieben.

Eine Antwort liegt noch nicht vor. In Berlin weiß man nicht, wo der Brief angekommen ist. Die Suche läuft. Ausnahmsweise ist Schulz im Wahlradar-Gesundheit dem Wahlkreis Aachen II zugeordnet neben der eigentlichen SPD-Direktkandidatin Claudia Moll. Auch Moll hat noch nicht reagiert. Im Wahlkreis Aachen I nebenan läuft es für die ABDA auch nicht besser. Ex-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt kandidiert dort erneut. Antworten der „Mutter des Versandhandels“ stehen ebenfalls aus. Auch Karl Lauterbachs Platz, einer der schärfste Kritiker des Rx-Versandverbots, ist im Wahlradar-Gesundheit noch leer.

Jetzt liegt es womöglich an Apotheker Rokitta, Schulz zum Reden zu bringen. Immerhin hält der SPD-Kanzlerkandidat seine Fragen in Händen. „Geschafft! Bünde-Tasche übergeben mit allen Fragen der Freien Apothekerschaft, die ich an Martin Schulz in der Wahlarena am Montag in Lübeck nicht stellen durfte. Das Foto ist zwar etwas unscharf, aber meine einzige Frage an ihn war klar und deutlich“, postete Rokitta auf Facebook: „Was ist am holländischen Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln SOZIAL???“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema