Innere Uhr

Tageszeit beinflusst Wundheilung APOTHEKE ADHOC, 14.11.2017 09:22 Uhr

Fibroblasten von Mäusen produzieren während der Wachphase der Tiere mehr Aktin als wenn die Tiere schlafen. Innerhalb der Zellen werde die Wundheilung durch die Aktivität von Proteinen gesteuert, die an der Bewegung und Reparatur von Zellen beteiligt seien. An Wunden, die tagsüber enstanden sind, fanden die Forschen über einen Testraum von zwei Wochen außerdem mehr Kollagen. Das ist das wichtigste Strukturprotein der Haut.

Die Ergebnisse der Studie könnten Auswirkungen auf medizinische Arbeitsvorgänge wie Operationen haben, so die Forscher. Zudem könnten sie Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Medikamente liefern, mit denen sich die Wundheilung verbessern ließe.

Die innere Uhr in jeder einzelnen Hautzelle beinflusst, wie effektiv die Zellen auf die jeweiligen Verletzungen reagieren, so John O‘Neill vom MRC. Die Evolution des Menschen könnte dazu geführt haben, dass Verletzungen während des Tages schneller heilen als nachts. Dies könnte damit zusammenhängen, dass die Verletzungsgefahr tagsüber größer ist als in den Nachtstunden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema