HIV-1-Infektionen

Ibalizumab: Antikörper gegen HIV APOTHEKE ADHOC, 09.04.2018 12:47 Uhr

Berlin - Hoffnung bei Multiresistenzen: Die US-Arzneimittelagentur (FDA) hat mit Trogarzo (Ibalizumab, TaiMed Biologics) einen monoklonalen Antikörper zur Behandlung von therapieresistenten HIV-1-Infektionen zugelassen.

Ibalizumab kann zu den Entry-Inhibitoren gezählt werden. Der monoklonale Antikörper blockiert den CD4-Rezeptor und verhindert so den Eintritt des Virus in die Zellen. Das Glykoprotein ist auf der Oberfläche von Zellen des Immunsystems lokalisiert. Zudem vermag der Antikörper die Bindung des HIV-1-Glykoroteins gp120 mit den Corezeptoren CCR5 und CXCR4 zu verhindern. Die Bindung von CD4 und gp120 wird von Ibalizumab jedoch nicht gehemmt.

Sicherheit und Wirksamkeit von Trogarzo wurden unter anderem in einer klinischen Studie an 40 schwer behandelbaren Patienten mit multi-drug-resistenter (MDR) HIV-1-Infektion untersucht. Die Probanden wiesen trotz antiretroviraler Therapie (ART) weiterhin eine hohe Viruslast auf. Viele der Teilnehmer waren zuvor mit zehn oder mehr Arzneimitteln behandelt worden. Die Mehrheit der Teilnehmer zeigte bereits eine Woche nachdem Trogarzo zu ihren fehlgeschlagenen antiretroviralen Regimen substituiert wurde, eine signifikante Abnahme der Viruslast. Nach 24 Wochen Ibalizumab zusätzlich zu anderen antiretroviralen Medikamenten erreichten 43 Prozent der Studienteilnehmer eine HIV-RNA-Suppression.

Trogarzo wird im Abstand von zwei Wochen intravenös verabreicht. Insgesamt wurde das Arzneimittel an 292 Patienten mit einer HIV-1-Infektion untersucht. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehörten Durchfall, Schwindel, Übelkeit und Hautausschlag.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»
Politik

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»
Panorama

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»