Erste gezielte Therapieoption in Sicht

Gefapixant gegen chronischen Husten APOTHEKE ADHOC, 09.07.2020 10:25 Uhr

Berlin - In einer Phase-II-Studie konnte sich ein neuer Wirkstoff zur Behandlung von chronischem Husten behaupten: Gefapixant zeigte positive Wirkungen auf die Anzahl der Hustenattacken. Die Ergebnisse der Studie wurden im Fachjournal „Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlicht.

Husten – mehr als nur ein Begleitsymptom

Oft ist chronischer Husten ein Begleitsymptom verschiedener Erkrankungen wie Asthma oder COPD. Durch die Behandlung der Grunderkrankung lässt sich häufig auch der Husten lindern. In manchen Fällen tritt er jedoch auch ohne Grund auf: Die Prävalenz für chronischen Husten liegt bei etwa 4 bis 10 Prozent. Die täglichen Hustenattacken können für die Betroffenen sehr belastend sein. Häufig führen sie zu Schamgefühl und schließlich auch sozialem Rückzug – dieser ist oft mit psychischen Folgeerkrankungen verbunden.

Behandlung bisher nur im Off-Label-Use

Bisher gibt es für den sogenannten „chronischen refraktären Husten“ keine zugelassene Behandlungsmöglichkeit. Dennoch werden verschiedene Wirkstoffe im Off-Label-Use verwendet: Dazu zählen beispielsweise Pregabalin, Gabapentin, Amitriptylin und Morphin. Zwar können die Substanzen helfen, sie greifen jedoch nicht an der Verarbeitung des Hustenreizes im Gehirn an, außerdem gibt es zahlreiche Nebenwirkungen.

Neue Substanzen als Hoffnungsträger

Derzeit werden neue Substanzen erforscht, die auf der Ebene der sensiblen Nervenfasern den Hustenreiz beeinflussen sollen. Einer dieser Wirkstoffe ist Gefapixant: Es handelt sich dabei um einen sogenannten P2X3-Antagonisten, der Rezeptoren auf nociceptiven Neuronen blockiert – diese sind an der Weiterleitung des Hustenreizes beteiligt. In einer Pilotstudie konnte der Wirkstoff die Hustenhäufigkeit um 75 Prozent senken, in der Phase-II-Studie sollte nun unter anderem die optimale Dosis ermittelt werden. 44 Zentren in Großbritannien und den USA mit insgesamt mehr als 250 Patienten nahmen an der Studie teil. Die Patienten litten im Durchschnitt seit 14,5 Jahren unter ungeklärtem oder therapierefraktärem Husten. Im Durchschnitt waren sie 60 Jahre alt, 70 Prozent hatten niemals geraucht.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Diskussion um Corona-Testpflicht

Ärzte laufen Sturm – Verfassungsrechtliche Probleme»

Deutschlandfunk zu Lage der Apotheken

Schmidt: Politik muss sich zu Apotheken bekennen»

Fliegen während der Covid19-Pandemie

Hygieneregeln: App soll kontaktloses Reisen ermöglichen»
Markt

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»

Produzent wird Großhändler

Demecan startet Cannabis-Onlineshop für Apotheken»

Modellprojekt gesucht

Via: Kassen ist Grippeimpfung durch Apotheker zu teuer»
Politik

Lieferengpässe

BfArM-Beirat definiert Wirkstoffliste für EU-Produktion»

Abgeordnetenwatch

Politik-Noten: Eins für Hennrich – Sechs für Merkel»

Modellprojekt

Bayern: Naloxon rettet 70 Drogenabhängige»
Internationales

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»
Pharmazie

Rückruf

Spiriva: Abweichende Gebrauchsinformation»

Vorwurf der fahrlässigen Tötung

Sanofi: Weitere Ermittlungen wegen Dépakine»

AMK-Meldung

Rückrufe bei Hexal und Tilray»
Panorama

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»

Brennerei statt Labor

Apotheker entwickelt Gin & Co.»

Überraschungsfunde bei Straßenarbeiten

St.Pölten: Apotheker hat Archäologen vor der Haustür»
Apothekenpraxis

„Meine Mitarbeiterinnen haben teils auch Angst“

Shitstorm wegen Attila Hildmann: Drohungen gegen Apotheke»

Neuer Partner für Pro AvO

Optica liefert eRezept-Technologie für Apora»

Faktencheck in Apothekenmagazin

MyLife räumt mit „Apotheken-Legenden“ auf»
PTA Live

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»

Gürtelrose-Totimpfstoffs

Weiterhin Lieferengpass bei Shingrix»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»