Teststreifen

Fehler bei Accu Chek Aviva Eva Bahn, 16.05.2018 11:48 Uhr

Berlin - Diese Woche erreichte die Apotheken eine wichtige Sicherheitsinformation der Firma Roche. Es sind Fehler bei den Blutzuckerteststreifen der Marke Accu Chek Aviva aufgetaucht.

In einen Brief wurde mitgeteilt, dass bei einigen Chargen sowohl im Rahmen der firmeninternen Qualitätskontrolle als auch bei der Marktüberwachung Probleme aufgetaucht sind. Einige Aviva-Teststreifen verursachen demnach möglicherweise Fehler bei der Anwendung.

Sowohl Schwierigkeiten bei der Erkennung der Streifen, als auch andere Fehler nach dem Einführen in das Gerät seien möglich. Besonders gefährlich für den Patienten ist in diesem Zusammenhang aber, dass auch zu hohe oder zu niedrige Werte angezeigt werden können. Dies ist für den betroffenen Diabetiker leider nicht ohne weiteres erkennbar. Daher ist es sinnvoll, wenn Apotheken die ihnen bekannten Aviva-Kunden aktiv darauf ansprechen.

Es haben sich insgesamt 32 LOT- Nummern von sechs verschiedenen PZN als fehlerhaft herausgestellt. Darunter befinden sich sowohl 10er- als auch 50er-Packungen sowie Teststreifen-Sets in mg/dl als auch mmol/L. Laut Roche ist das Problem firmenintern inzwischen gefunden und behoben. Der Hersteller versichert, dass ausschließlich die Aviva-Serie und davon auch nur die 32 LOT- Nummern betroffen waren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Kooperation

Merck schließt Allianz mit Tech-Riesen aus China»

Rezeptabrechnung

Noventi lockt MVDA-Mentoren mit purem Gold»

Hömoöpathika

Osatuss und Osflat ergänzen Osanit»
Politik

Bundesregierung

Keine Änderungen bei Cannabis-Prüfung in Apotheken»

Einkaufskonditionen

Großhandelsskonto und Großhändlerskonto»

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Opioid-Vergiftungen

USA: Naloxon soll OTC werden»

Antidiabetika

SGLT2-Inhibitoren: Lebensgefährliche Infektionen möglich»

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»
Panorama

RTL-Test

Apotheke vs. Drogerie: Welche Medikamente sind besser?»

Beitrag zu Vitamin D und Sinusitis

NDR Visite: Nasensprays ersparen das Antibiotikum»

Prüfungsvorbereitung

Erstis: „Ich frage mich, wann ich das alles lernen soll“»
Apothekenpraxis

LABOR-Debatte

Securpharm: Wie bereitet ihr euch vor?»

Sprechstundenbedarf retaxiert

Grippeimpfstoffe: 5 Euro Strafe pro Dosis»

Lagerbereinigung wegen Securpharm

Großhandel will Retouren verhindern»
PTA Live

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»

LABOR-Download

Checkliste: Fertigarzneimittelkontrolle»

Trier

Schnuppertag für den PTA-Nachwuchs»
Erkältungs-Tipps

Grippaler Infekt

Fünf Tipps bei Halsschmerzen»

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»