Tierversuch

Demenz durch Candida-Infektion APOTHEKE ADHOC, 09.01.2019 12:02 Uhr

Berlin - Der Hefepilz Candida albians gehört zu den fakultativen pathogen Keimen und ist bei etwa 75 Prozent der Menschen im Darm zu finden. Außerdem besiedelt der Pilz die Schleimhäute von Hals und Rachen sowie den Genitalbereich und die Haut. Vermehrt er sich über die Standortflora hinaus, können Candidosen die Folge sein. Bei normaler Kolonisation bestehen keine Beschwerden. Bei immungeschwächte Personen können Blutvergiftungen oder eine Lungenentzündung ausgelöst werden. Alle Organe können von einer Candidose geschädigt werden. Ein Forscherteam um David Corry vom Baylor College of Medicine in Houston zeigt nun, dass Candida albicans möglicherweise sogar das Gehirn schädigen und Gedächtnisprobleme verursachen kann. Die Studienergebnisse wurden im Fachmagazin „Nature Communications“ veröffentlicht.

Im Mausmodell konnten die Forscher zeigen, dass eine intravenöse Injektion mit 25.000 Candida-Zellen zu einer stark lokalisierten Cerebritis führen kann. Weiterhin wurde eine Ansammlung von aktivierten Mikroglial- und Astrogliazellen dokumentiert. Die Rede ist von sogenannten Beta-Amyloid-Molekülen im Gehirn. Die Eiweiß-Ablagerungen werden als Hauptursache für die Alzheimer-Erkrankung angesehen, da sie neurodegenerativ wirken, Entzündungsreaktionen auslösen und letztlich die Signalübertragung im Gehirn behindern.

Wie aber kann Candida albicans Einfluss auf das Gedächtnis nehmen? Bei einer Applikation des Hefepilzes in den Blutkreislauf der Mäuse kann der Erreger die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Die Folgen waren neben einer kurzzeitigen Störung des räumliches Gedächtnisses auch eine Aktivierung der Mikroglia sowie Entzündungsreaktionen. In der Folge wurde der Hefepilz in die Granulom-artigen Strukturen, sogenannte Pilz-induzierte Glialgranulome, eingeschlossen. Die leichten Gedächtnisstörungen ließen mit der Pilzclearance nach.

„Unsere Ergebnisse rechtfertigen zusätzliche Studien, um die Auswirkungen von chronischen Zerebritis auf die kognitive und Immunfunktion zu verstehen“, so die Forscher. Die Studie zeigt, dass Candida albicans die Blut-Hirn-Schranke leicht überwindet und das Kurzzeitgedächtnis beeinträchtigt. Unter Ruhebedingungen erhält das Gehirn unter Ruhebedingungen mit etwa 14 Prozent einen relativ großen Anteil des Herzminutenvolumens. Daher ist es anfällig für eine Invasion von Krankheitserregern, die mit dem Blut übertragen werden. Dazu zählt eben auch der Hefepilz. Die Candida-Hirninfektion sind seit langem die häufigste Ursache eines bei der Autopsie beobachteten mykotischen zerebralen Abszesses. Die Forscher vermuten, dass der Hefepilz auch bei der Entstehung von Alzheimer, Parkinson oder Multiple Sklerose eine Rolle spielt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Höhe der Löwen

Deal: Gründer revolutionieren Interdentalreinigung»

Stada-Gesundheitsreport

Jeder Vierte fragt nach „Billig-Arzneimitteln”»

Arzneimittelentsorgung

Neue Kampagne: Ins Klo ist kacke»
Politik

Grippeschutz

Via-Apotheken wollen impfen»

BPI gegen vdek

Lieferengpässe: „So werden Zahlen künstlich reduziert“»

Apothekenstärkungsgesetz

Dienstleistungen verbleiben im VOASG»
Internationales

CVS

Auch Rx-Präparate: Apothekenketten liefern mit Drohnen»

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»
Pharmazie

Atopische Dermatitis

„Emollienzien plus“: Bewusstsein für Basistherapie schärfen»

AMK-Meldung

Weitere Ringbrüche bei GinoRing, Qualitätsmängel bei Avonex»

LABOR-Download

Übersicht der Ranitidin-Rückrufe»
Panorama

FU Berlin

Erster Student der Freien Universität gestorben»

Kritik von CDU, SPD und AfD

Grünen-Politikerin für Eigenbedarf bei harten Drogen»

Aktienkurs legt zu

Biogen will Alzheimer-Mittel zulassen»
Apothekenpraxis

Negativtrend ungebrochen

Westfalen-Lippe: Wieder weniger Apotheken»

Rabattaktion zum Jubiläum

Apotheker bietet Preise wie vor 20 Jahren»

Einnahmehinweise

Apothekerinnen entwickeln Antibiotika-Aufkleber»
PTA Live

Alte Apotheke Bottrop

Zyto-Skandal: Anklage gegen zwei PTA»

Apothekenkonzerte

Kollegen mit Konzert „geflasht“»

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »