JAK-Inhibitor

Atopische Dermatitis: Pfizer launcht Cibinqo

, Uhr
Berlin -

Mit Cibinqo bringt Pfizer ein neues Arzneimittel zur Behandlung der atopischen Dermatitis auf den Markt. Der Januskinase-Inhibitoren (JAK-Hemmer) Abrocitinib soll zahlreiche Zytokine modulieren, darunter mehrere Interleukine, die an der Pathophysiologie der atopischen Dermatitis beteiligt sind.

Pfizer hat einen neuen JAK-Inhibitor auf den Markt gebracht. Cibinqo enthält Abrocitinib und soll durch Zytokin-Modulierung die Symptomatik der Atopischen Dermatitis lindern. Die Tabletten können bei mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis angewendet werden. Das Präparat kommt in drei Stärken auf den Markt: 50 mg, 100 mg und 200 mg. Dabei beträgt die Anfangsdosis 200 mg einmal täglich. Patient:innen über 65 Jahre starten mit der halben Dosierung. Während der Behandlung kann die Dosis je nach Verträglichkeit und Wirksamkeit verringert oder erhöht werden. Ziel ist die Einnahme der niedrigsten noch gut wirksamen Dosis. Die Tageshöchstdosis beträgt 200 mg. Patient:innen, die nach der Einnahme unter Übelkeit leiden, können von der Einnahme während einer Mahlzeit profitieren.

Therapieabbruch: Sollte sich innerhalb von 6 Monaten kein Behandlungserfolg eingestellt haben, so sollte die Therapie abgesetzt werden. Der/die behandelnde Arzt/Ärztin sollte die Therapie umstellen.

Abrocitinib zeigt im Vergleich zu Placebo eine signifikante Wirksamkeit. Es kommt zu einer Linderung des charakteristischen chronischen Juckreizes und einer Verbesserung des Hautbildes. Das Ausmaß und der Schweregrad der Erkrankung wird gesenkt. Laut Pfizer zeigte sich in den Studien ein positives Nutzen-Risiko-Profil.

Blutwerte überwachen

Während der Behandlung müssen Laborkontrollen und Routine-Überwachungen vorgenommen werden. So muss der/die Arzt/Ärztin ein großes Blutbild, einschließlich Thrombozytenzahl, absolute Lymphozytenzahl, absolute Neutrophilenzahl und Hämoglobin (Hb) veranlassen. Die Blutwerte müssen initial vor Behandlungsbeginn und vier Wochen nach behandlungsbeginn ermittelt werden. Danach erfolgt die Überprüfung im Rahmen von Patienten-Routineuntersuchungen. Gleiches gilt für die Lipidpareameter.

Analog zur Einnahme bereits am Markt verfügbarer JAK-Hemmer sollen Frauen im gebärfähigen Alter während der Behandlung und für einen Monat nach der letzten Dosis Cibinqo eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden. Die Patientinnen sollten über Wege der Schwangerschaftsplanung informiert werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Knochen- und Hautmanifestationen möglich
Isotretinoin: SAPHO-Syndrom als seltene Nebenwirkung? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»