Rückrufe

Abgeplatzte Glasböden bei Eremfat

, Uhr
Berlin -

Die Arzneimittelkommission (AMK) meldet Rückrufe von Sanofi, Pascoe und Riemser.

  • CoAprovel 150 mg/12,5 mg, 28 und 98 Filmtabletten, betroffene Charge: 9R2T2

Sanofi ruft aufgrund der Verunreinigung von Irbesartan-haltigen Arzneimitteln mit Azidomethyl-Biphenyl-Tetrazol eine weitere Charge CoAprovel (Irbesartan, Hydrochlorothiazid) zurück. Betroffene Ware soll von Apotheken mittels APG-Formular an den pharmazeutischen Großhandel geschickt werden.

  • Legapas Tropfen, 20 und 45 ml, betroffene Charge: 0170

Pascoe ruft zudem verschiedene Produkte zurück. Unter anderem eine Charge Legapas Tropfen (Cascararinde-Fluidextrakt): Grund ist eine Abweichung von den Spezifikationen – konkret eine Gehaltsunterschreitung an Hydroxyanthracen-Glykosiden. Weitere Chargen sind nicht betroffen.

  • Pasconeural Injektopas 1 %, 10 und 100 Ampullen
    betroffene Chargen: 0503, 0584, 0639, 0640

Außerdem müssen mehrere Chargen Pasconeural Injectopas zurück – hier konnte eine Gehaltsunterschreitung an Procainhydrochlorid nachgewiesen werden. Betroffene Warenbestände sollen an folgende Adresse geschickt werden:

Pascoe Pharmazeutische Präparate GmbH
Europastraße 2 – Einfahrt Netanyastraße
35394 Gießen

  • Eremfat i. v. 600 mg, 10 Durchstechflaschen, Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung
    betroffene Chargen: 001110, 002110

Die Firma Riemser lässt zudem zwei Chargen Eremfat (Rifampicin) retourgehen: Aus Apotheken wurden Reklamationen gemeldet, da beim Öffnen der Klinikpackung einzelne Durchstechflaschen mit abgeplatztem Glasboden vorgefunden wurden. Nachforschungen ergaben, dass eine Verletzung der Integrität der Durchstechflaschen nicht vollständig ausgeschlossen werden kann. Die Rücksendung der Ware soll an folgende Adresse erfolgen:

Rhenus SE & Co. KG
c/o Riemser Pharma GmbH
Retourenabteilung
Berliner Straße 8
16727 Velten

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»