Abgeplatzte Glasböden bei Eremfat

, Uhr
Berlin -

Die Arzneimittelkommission (AMK) meldet Rückrufe von Sanofi, Pascoe und Riemser.

  • CoAprovel 150 mg/12,5 mg, 28 und 98 Filmtabletten, betroffene Charge: 9R2T2

Sanofi ruft aufgrund der Verunreinigung von Irbesartan-haltigen Arzneimitteln mit Azidomethyl-Biphenyl-Tetrazol eine weitere Charge CoAprovel (Irbesartan, Hydrochlorothiazid) zurück. Betroffene Ware soll von Apotheken mittels APG-Formular an den pharmazeutischen Großhandel geschickt werden.

  • Legapas Tropfen, 20 und 45 ml, betroffene Charge: 0170

Pascoe ruft zudem verschiedene Produkte zurück. Unter anderem eine Charge Legapas Tropfen (Cascararinde-Fluidextrakt): Grund ist eine Abweichung von den Spezifikationen – konkret eine Gehaltsunterschreitung an Hydroxyanthracen-Glykosiden. Weitere Chargen sind nicht betroffen.

  • Pasconeural Injektopas 1 %, 10 und 100 Ampullen
    betroffene Chargen: 0503, 0584, 0639, 0640

Außerdem müssen mehrere Chargen Pasconeural Injectopas zurück – hier konnte eine Gehaltsunterschreitung an Procainhydrochlorid nachgewiesen werden. Betroffene Warenbestände sollen an folgende Adresse geschickt werden:

Pascoe Pharmazeutische Präparate GmbH
Europastraße 2 – Einfahrt Netanyastraße
35394 Gießen

  • Eremfat i. v. 600 mg, 10 Durchstechflaschen, Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung
    betroffene Chargen: 001110, 002110

Die Firma Riemser lässt zudem zwei Chargen Eremfat (Rifampicin) retourgehen: Aus Apotheken wurden Reklamationen gemeldet, da beim Öffnen der Klinikpackung einzelne Durchstechflaschen mit abgeplatztem Glasboden vorgefunden wurden. Nachforschungen ergaben, dass eine Verletzung der Integrität der Durchstechflaschen nicht vollständig ausgeschlossen werden kann. Die Rücksendung der Ware soll an folgende Adresse erfolgen:

Rhenus SE & Co. KG
c/o Riemser Pharma GmbH
Retourenabteilung
Berliner Straße 8
16727 Velten

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»
Nachfrage nach Zertifikaten gestiegen
Serverausfall: Keine QR-Codes aus der Apotheke»
Scholz stellt SPD-Minister vor
Lauterbach wird Gesundheitsminister»