Umweltschutz

Kosmetik mit Mikroplastik dpa, 21.10.2016 13:07 Uhr

Berlin - Vor einem Jahr erklärte der europäische Kosmetikverband, auf ganz feines Plastik in seinen Produkten zu verzichten. Eine Untersuchung kommt zu dem Ergebnis: Es hat sich wenig getan. Experten halten die Aussagen jedoch für fragwürdig.

Die freiwillige Erklärung vieler Kosmetikhersteller, in ihren Produkten auf Mikroplastik zu verzichten, ist einer Untersuchung zufolge bislang weitgehend wirkungslos. Mikroplastik aus Polyethylen etwa ist nach wie vor in fast jedem dritten Gesichtspeeling enthalten, wie aus einer Untersuchung der Verbraucherplattform Codecheck hervorgeht. Das Umweltbundesamt (Uba) hält die Aussagen des Papiers für verfrüht – teilt jedoch seine Intention.

Die Mitglieder des europäischen Kosmetik-Verbands Cosmetics Europe hatten sich im Oktober 2015 dazu verpflichtet, die Verwendung von Mikroplastik in ihren Produkten bis 2020 auszuschleichen. Marcus Gast, Uba-Experte für Wasch-, Reinigungs- und kosmetische Mittel, hält eine Aussage zur Umsetzung der Selbsterklärung deshalb noch nicht für möglich. Es könne bis zu zwei Jahre dauern, bis die Produktion umgestellt sei und die neuen Kosmetika ins Supermarktregal kämen. „Wir halten die Aussagen für verfrüht.“

Auch nach Auskunft von Codecheck wurde in den letzten Wochen des Untersuchungszeitraums festgestellt, dass Polyethylen zunehmend aus den Produkten verschwindet. Häufig werde es jedoch durch anderes Plastik ersetzt.

Gast kritisiert außerdem, dass in der Mikroplastik-Studie viele Thesen aufgestellt werden, die wissenschaftlich bislang nicht ausreichend belegt seien. Es gebe zwar zahlreiche Nachweise von Mikroplastik in Meeresorganismen. Erkenntnisse, in welchem Ausmaß die Partikel die in den Weltmeeren lebenden Organismen tatsächlich gefährden, lägen jedoch noch nicht vor. „Eine realistische chemikalienrechtlichen Abschätzung möglicher Gefahren für die Umwelt ist derzeit nicht möglich“, sagt Gast. Grundsätzlich teile das Uba die Empfehlung der Untersuchung jedoch: Es sollten keine schwer abbaubaren Stoffe in Peelings und anderen Kosmetika enthalten sein.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Sonderwahlrecht

Corona: Koalition will Bundestagswahl 2021 retten»

Schutzausrüstung

Corona-Hilfe: 50 Milliarden Atemschutzmasken aus China»

Günstiger als vier Tage Klinik

Trotz Rekordpreis: USA hamstern Remdesivir»
Markt

Kosmetikhersteller

Dr. Wolff zieht Corona-Bilanz: Apotheke wird wichtiger»

Apotheken-Barometer von aposcope

Erstmals erhoben: Apotheken Geschäftsklima Index (AGI)»

VISION.A 2020

Battle der Apotheken-Plattformen»
Politik

Positionspapier

Bundesärztekammer fordert mehr Digitalisierung»

Corona-Schutzmaßnahmen

Bayern: Mundschutzpflicht gilt in der Freiwahl»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG endlich im Bundestag: Anhörung am 16. September»
Internationales

Veränderte Zusammensetzung

Levothyrox: Merck muss Schadenersatz zahlen»

Strafmaß geringer als erwartet

Babypuder: Milliardenstrafe für J&J halbiert»

Anklage fordert Millionenstrafe

Frankreich: Prozess um Schlankmacher-Pillen»
Pharmazie

Patentauslauf

Avastin-Biosimilars ab Juli»

Bessere Aufmerksamkeit, kaum Nebeneffekte

FDA: Zulassung für ADHS-App»

Multiple Sklerose

Mayzent: Zusatznutzen, ja oder nein?»
Panorama

Musik als Gute-Laune-Medizin

Apothekerin und Arzt: Sommerhit gegen Corona-Blues»

Mehrwertsteuersenkung

Apotheke zieht mit: 3 Prozent auf alles»

Nachtdienstgedanken

Von der Retax zum Fächer»
Apothekenpraxis

Lauterbach schaltet sich ein

Homöopathie: Apothekerin erhält Hassbriefe»

IT-Umstellung

Apobank-Chef entschuldigt sich, Apotheker lässt nicht locker»

Festbeträge

Statine und PPI: Achtung Lagerwertverluste!»
PTA Live

PTA-Schule Paderborn trotzt Corona

Examen 2020: Überdurchschnittliche Ergebnisse»

Zeckenjahr 2020

Impfung gegen FSME sinnvoll»

Von Klischees und Dankbarkeit

Substitutionsapotheken: „Man muss sich von Vorurteilen lösen“»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»