Auf Autobahnrastplatz sichergestellt

Über 2000 Medikamente im Kleintransporter APOTHEKE ADHOC, 08.10.2019 14:20 Uhr

Berlin - Eine ganze Wagenladung Arzneimittel hatte ein Kleintransporter an Bord, den Zollbeamte auf einem Autobahnrastplatz nahe Waidhaus in der Oberplatz kontrollierten. Von in Deutschland bekannten Medikamenten wie ACC oder Canesten bis hin zu russischen Präparaten war alles vertreten. Einen der acht Fahrzeuginsassen erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz.

Was die Männer aus Südosteuropa mit den genau 2166 Medikamenten vorhatten, ist noch nicht bekannt. „Meist geben sie an, die Arzneimittel für ihre Verwandten zu benötigen. Doch anhand der Menge vermuten wir, dass die Ladung für den Weiterverkauf gedacht war“, mutmaßt ein Sprecher des Hauptzollamts Regensburg. Die Beamten hatten den Kleintransporter aus dem fließenden Autobahnverkehr gezogen und kontrolliert.

Dabei fanden die Zollbeamten in der Reisetasche des Beifahrers drei Kunststofftüten mit verschreibungspflichtigen Antibiotika, Schmerz- und Erkältungsmitteln. Auf eine erste Nachfrage gaben die insgesamt acht Fahrzeuginsassen an, keine anmeldepflichtigen Waren bei sich zu haben. Erst nach eingehender Befragung und langem Zögern gab der Beifahrer den Besitz der Arzneimittel zu. Er wird sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen. Das mögliche Strafmaß reicht in diesem Fall von einer Geld- bis zu einer Freiheitsstrafe.

Manfred Schneider, Leiter der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus, erklärte: „Bei der Einreise nach Deutschland dürfen Arzneimittel in einer dem üblichen persönlichen Bedarf entsprechenden Menge mitgeführt werden.“ Diese Menge sei hier aber deutlich überschritten worden. Einen entsprechenden Trend sieht das Hauptzollamt Regensburg jedoch nicht: „Der Schmuggel von Drogen, Waffen und Zigaretten steht leider immer noch auf der Tagesordnung. Mit Arzneimittelschmuggel haben wir es deutlich seltener zu tun.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Drogerieketten

dm: Express-Abholung ohne Apothekenkosmetik»

Hautpflege

Dermasence: Neuigkeiten und Nachfolger»

Schlafmittel

Cefanight: NEM mit Melatonin»
Politik

Bayern

Ärztetag warnt vor Missbrauch der „Ressource Arzt“»

Schätzerkreis

Krankenkassenbeitrag könnte 2020 leicht steigen»

Deutsches Gesundheitssystem

Spahn/von der Leyen: Staatliche Datensammlung angestrebt»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

Todesfälle in Köln

Glukose vs. Lidocain: Verwechslung ausgeschlossen?»

Ophthalmika

Santen: N1-Packungen für den Therapiebeginn»

Nicht-dystrophe Myotonie

Namuscla statt Off-Label»
Panorama

Bundesweiter Rezeptbetrug

80.000 Euro Schaden: Apothekerpaar angeklagt»

Ab nach Peru

Apothekerin tauscht Filialleitung gegen Ehrenamt»

„Feiges Attentat“

Buttersäureangriff auf Arztpraxis»
Apothekenpraxis

ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick

Willkommen in der „Höhle der Apotheker“»

Todesfälle in Köln

Zwei Apothekenmitarbeiter unter Verdacht»

Kooperationen

Farma-Plus-Apotheken testen Musik»
PTA Live

Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage»

PTA-Reform

Bundesrat streicht PTA-Aufsicht»

Keine Angst vor Notfallkontrazeptiva!

Pille danach: Beratung nicht „unnötig verkomplizieren“»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»

Superfood

Goldene Milch: Wundermittel oder Hype? »
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»