Staatsbesuch

Apotheke bereitet sich auf Queen vor

, Uhr
Berlin -

Queen Elizabeth II. ist von Dienstag bis Freitag auf Staatsbesuch in Deutschland. Sie wird in der Präsidentensuite im Hotel Adlon am Brandenburger Tor wohnen. Für die anliegenden Geschäfte gelten während ihres Besuchs besondere Sicherheitsvorkehrungen, so auch für die Brandenburger Tor Apotheke von Dr. Roland Schmidt.

Wenn Staatsgäste nach Berlin reisen, stehe praktisch immer ein Besuch des Brandenburger Tors auf dem Programm, so Schmidt. Dann würden Sicherheitsvorkehrungen greifen, die alle in der Umgebung liegenden Läden betreffen – einschließlich seiner Apotheke. Welche Maßnahmen genau umgesetzt werden, hänge von der Einstufung des Staatsgastes ab, berichtet Schmidt.

Details dürfe er nicht nennen, nur so viel: „Es gibt verschiedene Kategorien, in denen die Gäste eingeordnet werden. Ein kurzer Besuch des Brandenburger Tors wird außerdem anders vorbereitet als eine Übernachtung im Adlon“, sagt Schmidt. So werde beispielsweise für den ägyptischen Präsidenten, der mehr politische Gegner habe als etwa die Queen, eine umfassendere Vorbereitung getroffen. In die jeweiligen Maßnahmen werde die Apotheke von der Bundestagspolizei oder der Polizei Berlins eingewiesen.

Da die Queen insgesamt drei Nächte im Adlon verbringen werde, sei das Sicherheitskonzept dennoch etwas strikter. Seine Apotheke werde zwar für die Anreise der Queen nicht geschlossen, wie etwa beim Besuch des US-Präsidenten Barack Obama, sagt Schmidt. Doch wie in den anderen anliegenden Geschäften müsse auch der Zugang zur Apotheke speziell abgesichert werden. „Wir werden in das Sicherheitskonzept eingebunden. Das umfasst für unsere Apotheke bestimmte räumliche Veränderungen und Kommunikationsmaßnahmen“, sagt Schmidt.

Für die Queen wurde zudem die Umgebung des Brandenburger Tors abgesperrt. „Das kann zu einem leichten Kundenrückgang führen. Aber wir haben festgestellt, dass wir dafür mehr Touristen versorgen, gerade wenn auch öffentliche Empfänge stattfinden“, berichtet er. Eine Hürde sei die Absperrung für die Lieferanten, die sich einer Zugangskontrolle unterziehen müssten. „Doch auch das läuft meist problemlos. Wir geben der Bundestagspolizei auch Hinweise zu den Lieferungen, die wir erwarten“, so Schmidt.

Zugleich sei seine Apotheke auch für die Versorgung der Staatsgäste und der mitreisenden Delegation zuständig. „Wir stehen also in der Verantwortung, beispielhaft die Leistungsfähigkeit deutscher Apotheken zu beweisen“, erklärt Schmidt. Er und seine Mitarbeiter hätten von den Vertretern mehrerer Staatsgäste die positive Rückmeldung erhalten, dass die Apotheke einen außergewöhnlichen Einsatz für ihre Kunden zeige.

„Alle Staatsgäste reisen mit ihren eigenen Ärzten an und bringen auch ihre eignen Medikamente. Wir leisten vor allem zusätzliche Versorgung und stellen Hilfsmittel“, so Schmidt. Dabei arbeite er eng mit Großhändlern zusammen, um zeitnah auch Produkte zur Verfügung zu stellen, die nicht in der Apotheke vorrätig seien. „Nach einem Sturz brauchte ein Teilnehmer einer Staatsdelegation kurzfristig eine besondere Schiene, die wir ihm über einen Großhändler besorgen konnten“, berichtet Schmidt. Dass die Queen persönlich in seine Apotheke kommt, glaubt er nicht. „Aber wir werden sie beim Empfang auf dem Pariser Platz am Freitag bestimmt von der Apotheke aus sehen können.“

Die Queen war zuletzt vor mehr als zehn Jahren zum Staatsbesuch in Deutschland. Sie folgt mit ihrem Gatten, Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, einer Einladung des Bundespräsidenten Joachim Gauck. Das Besuchsprogramm der Queen beginnt am Mittwoch mit einem Empfang im Schloss Bellevue, danach trifft sie sich zum Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Nach einer Spreerundfahrt durch Berlin wird sie die Technische Universität besuchen. Dort wird die britische Königin eine Vorlesung der Reihe „Queen's Lecture“ anhören, die sie selbst 1965 bei ihrem ersten Staatsbesuch in Deutschland initiiert hatte.

Am Donnerstag wird sie nach Frankfurt reisen, jedoch schon abends wieder in Berlin sein. Am Freitag wird sie für die Öffentlichkeit vor dem Brandenburger Tor erwartet, um am Nachmittag ihren Aufenthalt mit einem Besuch der KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen bei Celle abzuschließen.

Schmidt erhielt 2012 den Zuschlag für die Apothekenräume im Bundestag. Sein Konzept hatte sich gegen mehr als 60 Mitbewerber durchgesetzt. Die Brandenburger Tor Apotheke versorgt neben Staatsgästen und Hollywoodstars auch Abgeordnete und Verwaltungsangestellte des Bundestags. Die Apotheken-Mitarbeiter zeichnen sich durch Sprachgewandtheit aus: Sie können ihre Kunden nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Mandarin, Russisch und Englisch beraten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch »
Abstriche nie untersucht
Fake-Atteste aus Testzentrum »
Internetkonzern profitiert von Corona
Amazon: Marktplatz wächst – immer mehr Exporte »
Mehr aus Ressort
Überdurchschnittliches Wachstum im Jahr 2021
AoG: Neuer Vorstand, viele Aufgaben »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Internetkonzern profitiert von Corona
Amazon: Marktplatz wächst – immer mehr Exporte»
Endfällige Darlehen mit Lebensversicherung
Apobank: Kein pauschales Risiko»
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen»
Behandlung von Netzhauterkrankungen
Vabysmo: Konkurrenz für Eylea»
B-Ausgabe September
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»