„Eine historisch verankerte Apotheke reicht nicht“

, Uhr

Berlin - Eine Regensburger Apothekenära geht zu Ende: Die Mohren-Apotheke schloss 2015 – kurz vor ihrem 500. Geburtstag. Die Apotheke mit der langen Tradition musste sich dem wirtschaftlichen Druck beugen.

Josef Kammermeier, Inhaber der Regensburger Stadtpark-Apotheke und Sprecher der städtischen Apothekerschaft, nennt die Mohren-Apotheke eine „Institution“. Erstmals erwähnt wurde sie 1517 als zweite Apotheke in der Stadt überhaupt. Damals hieß sie noch Apotheke am Markt, den Namen „Mohren-Apotheke“ trug sie seit 1649. In den 1920er Jahren wurde sie vom damaligen Inhaber, Ludwig Fischer, im Stil des Art déco umgebaut.

Die gut erhaltene, historische Dekoration mit altem Apothekeninventar und der namensgebenden Mohrenfigur im HV-Bereich machten die Apotheke zu etwas Besonderem. Zudem hatte die Offizin zusammen mit dem gegenüberliegenden Kloster der Karmelitenkirche St. Joseph einen Melissenschnaps produziert; den Echten Regensburger Karmelitergeist. Und der ehemalige Inhaber, Gerhard Brunn, war in der Stadt als Pilzexperte bekannt.

Einige Umstände kamen zuletzt zusammen, die der traditionsreichen Apotheke schließlich zum Verhängnis wurden. „Die Rahmenbedingungen waren schwierig“, versucht Kammermeier zu erklären. Wie in vielen Orten seien die Ärzte an den Stadtrand in Gesundheitshäuser gezogen. Diese strukturelle Veränderung hätten die Mohren-Apotheke getroffen, die in der Innenstadt gelegen habe, sagt Kammermeier. Auch die Laufkundschaft habe abgenommen. „Das wird sich in den Umsätzen niedergeschlagen haben.“
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Gesundheitspolitische Sprecherin der Union
Maag verlässt den Bundestag zum 1. Juli»
Laschet wird Kanzlerkandidat
K-Frage: Söder gibt auf»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Testpflicht in Sachsen und Berlin
Laientests nur unter Aufsicht»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B