Gesundheitskommunikation

„Wer googelt, landet immer bei Krebs“ Maria Hendrischke, 26.05.2015 09:22 Uhr

Dresden - „Was hab' ich denn nun?“ So mancher Patient wird sich diese Frage schon einmal gestellt haben – und zwar nach dem Arzt- oder Klinikbesuch. Komplizierte lateinische Fachwörter und geheimnisvolle Abkürzungen machen Befunde für Laien oft schwer verständlich. Am Ende bleibt Ratlosigkeit. Die Gründer von „Was hab' ich?“ haben dieses Problem erkannt – und daher eine Plattform entwickelt, um Diagnosen in verständliches Deutsch zu übersetzen.

„Was hab' ich?“ wurde im Januar 2011 von Johannes und Anja Bittner (damals: Kersten) und Ansgar Jonietz gegründet. Die drei befreundeten Studierenden verband ein Ziel: die Kommunikation zwischen Arzt und Patient zu verbessern. Das Paar studierte damals Medizin an der TU Dresden, Jonietz Informatik.

Das Trio entwickelte eine Webseite, um beide Gruppen – Ärzte und Patienten – zusammenzuführen und das gegenseitige Verständnis zu fördern. Auf der Webseite können ärztliche Befunde hochgeladen werden, die dann von Ärzten in verständliches Deutsch „übersetzt“ werden. Zunächst wurde eine einfache Beta-Version der Webseite online gestellt und in Patientenforen beworben: Schon zwölf Minuten nach dem Launch ging der erste Befund ein. „Der Bedarf war also da“, sagt Jonietz.

Seit 2011 hat der Webdienst mehr als 23.000 Befunde übersetzt; im Durchschnitt schafft das Team laut Jonietz etwa 150 pro Woche. Die Nutzer können dabei den Befund einer MRT- oder Röntgenuntersuchung, einen Laborbefund, Arztbrief, einzelne Fachbegriffe oder ICD-Codes auf der Webseite hochladen. Die maximale Länge eines Befunds sollte zwei Din-A4-Seiten betragen; persönliche Daten darin sollten zuvor geschwärzt werd

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Arzneimittellagerung

Sensorist: Temperaturkontrolle digital»

Pharmaunternehmen

Glyphosat-Prozesse: Bayer-Chef verteidigt Monsanto-Übernahme»

Online-Präsenz von Grippemitteln

Dolormin verliert Sichtbarkeit»
Politik

Masern

Impfpflicht-Vorstoß: Grüne skeptisch»

Krankenkassen

Spahn will mehr GKV-Wettbewerb»

SPD-Vorstoß

Masern: Spahn verhandelt über Impfpflicht»
Internationales

CBD-Produkte

CVS steigt ins Cannabis-Geschäft ein»

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»
Pharmazie

Rhinologika

Neue Zusammensetzung für Otriven»

Lob für Studien zu Onpattro

G-BA: Beträchtlicher Zusatznutzen für fünf Wirkstoffe»

Aducanumab gegen Alzheimer

Studie abgebrochen: Hoffnungsträger erreicht Ziele nicht»
Panorama

Alternativmedizin

Drei Tote: Heilpraktiker vor Gericht»

Antike Ost-Arzneimittel bei Ebay

Vipratox/Rheunervol: Kunde besteht auf DDR-Original»

Nachtdienstgedanken

Gute Doku, schlechte Doku»
Apothekenpraxis

Protestmarsch

Video zur Apothekerdemo»

#retteDeineApotheke

Berlin: Hunderte demonstrieren für die Apotheke vor Ort»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Erster Test mit KI-Apotheker»
PTA Live

Social Media

Gehe schult PTA zu Influencern»

PTA IN LOVE auf der Interpharm

Liebe auf den ersten Blick»

Pharmazie bei den Streitkräften

Bundeswehr kennt keinen PTA-Mangel»
Erkältungs-Tipps

Erkältung

Fließschnupfen vs. Stockschnupfen»

Verwechslungsgefahr

Grippe oder Erkältung?»

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»