Fiskus fragt Rechenzentrum an / Spahn zu Impfstatus-Abfrage / Neue Zeugin im PTA-Prozess

, Uhr
adhoc24 vom 31.8.2021
Berlin -

Das Finanzamt darf Abrechnungsdaten direkt vom Rechenzentrum anfordern, wenn die Apotheke die Herausgabe bei der Betriebsprüfung verweigert. / Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kann sich vorstellen, dass Arbeitgeber:innen ihre Mitarbeiter:innen nach ihrem Corona-Impfstatus fragen dürfen. / Vor dem Amtsgericht Hannover muss sich eine PTA verantworten, die ihren Chef um 125.000 Euro erleichtert haben soll. / Die Techniker Krankenkasse klagt über stark steigende Ausgaben für patentgeschützte Arzneimittel. Die Meldungen des Tages bei adhoc24

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Tipps für einen gelungenen Impfstart
Impfarzt: Apotheker:innen sollten erst Routine lernen »
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben »
Weiteres
Immunsystem noch nicht vorbereitet
Omikron: Mehr Hospitalisierungen bei Säuglingen»
Covid-Impfung künftig in Erkältungssaison
EMA: Dauer-Boostern nicht sinnvoll»
Tipps für einen gelungenen Impfstart
Impfarzt: Apotheker:innen sollten erst Routine lernen»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»