Apothekerin organisiert Turnier

Benefiz-Golfen für ein Sterben in Würde Torsten Bless, 21.07.2018 08:32 Uhr

Berlin - Golfer aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz pilgern alljährlich ins rheinland-pfälzische Bad Dürkheim. Schon seit 2002 organisiert die Apothekerin Margareta Kraus ein großes Benefizturnier zur Unterstützung von palliativen Angeboten. Ihr Engagement für Menschen mit unheilbaren Krankheiten hat einen biographischen Hintergrund.

„In den 90er-Jahren wurde bei mir ein Hirntumor festgestellt, ich hatte sieben Jahre damit zu kämpfen und hab ihn überlebt“, erzählt die Besitzerin der Brunnen-Apotheke hörbar bewegt. „Ich besaß damals schon eine eigene Apotheke, meine Kinder waren noch klein. Nach meiner Operation blieb ich noch drei Wochen im Krankenhaus, dann ging ich wieder arbeiten.“

Seit 2002 spielt Kraus Golf. „Das ist eine schöne Abwechslung von der Offizin“, sagt die Inhaberin der Brunnen-Apotheke. „Hier habe ich viel Bewegung an der frischen Luft und kann mich sportlich messen.“ Schon zwei Jahre später organisierte sie ihr erstes Charity-Golfturnier. Von Jahr zu Jahr nahm es immer größere Dimensionen an, auch dank der Unterstützung von Sponsoren. „In der Fachpresse wird es gut besprochen.“ Leider gebe es Kapazitätsgrenzen. „Mehr als 100 Teilnehmer können wir nicht unterbringen, mittlerweile gibt es eine Warteliste.“

Sämtliche Erlöse fließen an den Omega Freundes- und Förderkreis, in dem sie selbst im Vorstand sitzt. Der wiederum greift der Palliativstation des Evangelischen Krankenhauses unter die Arme. Hier werden Patienten gepflegt, die medizinisch auf keine Heilung mehr hoffen können. „Wir finanzieren eine halbe Stelle“, berichtet Kraus. „Zudem fördern wir Angebote, die die Krankenkassen nicht übernehmen. Dazu gehören Aroma-, Kreativ-, Klangschalen- und Musiktherapie sowie der Unterhalt des Therapiebegleithunds.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema