Von der Allianz zur CompuGroup

, Uhr

Berlin - CompuGroup Medical (CGM) hat den Vorstand erweitert: In dem Führungsgremium wurde der neue Bereich Consumer and Health Management Information Systems geschaffen. Dr. Eckart Pech verantwortet das neue Ressort.

Mit dem neuen Ressort sollen die Bereiche Consumer, Versicherungen und Industrie vertikal gebündelt werden, horizontal sind es die Themen Vernetzung und Daten. Der neue Bereich diene „als Katalysator der digitalen Transformation und dient damit zur Materialisierung der digitalen Effizienzpotenziale im Gesundheitssektor“, teilt der Mutterkonzern von CGM Lauer mit.

Pech ist Betriebswirt und steigt im November bei CGM ein. Er ist seit fünf Jahren für die Allianz-Gruppe tätig. Dort ist er im Vorstand der IT-Tochter Allianz Technology für globale Plattformen verantwortlich. Davor war er für Telefonica Deutschland als Chief Information Officer und Mitglied der Geschäftsführung für den Betrieb und die Weiterentwicklung der IT-Plattformen tätig. In den USA baute er als CEO für Detecon das Beratungsgeschäft der Deutschen Telekom auf und führte es.

Der Koblenzer Konzern will eine treibende Kraft bei der Vernetzung im Gesundheitswesen sein und mit der Personalentscheidung seine Position stärken. „Wir freuen uns besonders darüber, einen so erfahrenen Manager für diesen strategisch wichtigen Bereich gewinnen zu können“, sagte CEO Frank Gotthardt. „Die Vernetzung der Gesundheitsprofis untereinander und insbesondere die Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern schreiten voran, und diese Entwicklung wollen wir – gemeinsam mit Herrn Pech – führend mitgestalten.“

Im Vorstand von CGM sind außerdem Frank Brecher (Prozess- und Effizienzmanagement), Uwe Eibich (Telematik & eHealth-Plattformen), Dr. Ralph Körfgen (Arzt-, Zahnarzt- und Apothekeninformationssysteme), Michael Rauch (Finanzen) und Hannes Reichl (Stationärer Bereich).

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Warum die Feurig-Apotheke?
Auswahl der „E-Rezept-Apotheke“»
Pilotprojekt startet als Kleinstprojekt
E-Rezept startet in EINER Apotheke»