Versandapotheken

Eurapon wird 10

, Uhr
Berlin -

Zwei Jahre nach der Zulassung des Arzneimittelversands im Jahr 2004 stieg die Bremer Euro-Apotheke in das Geschäft mit ein. Zunächst wurden 1200 Pakete pro Monat verschickt, aktuell sind es rund 75.000. „Nach und nach haben wir alles sehr stark weiterentwickelt, vor allem unsere Software und die Prozesse“, sagte Inhaber Kubilay Talu.

Eurapon gehört laut eigenen Angaben zu den zehn umsatzstärksten Versandapotheken Deutschlands. Im vergangenen Jahr wurden mit rund 130 Mitarbeitern Verkaufserlöse von insgesamt rund 60 Millionen Euro erwirtschaftet. Etwa 70 Prozent macht der Versand aus, dahinter folgen mit etwa 20 Prozent die Einnahmen aus dem Bereich der Zytostatika-Herstellung.

Zu Beginn wurden die Aufträge mit 36 Mitarbeitern abgewickelt. „Damals war noch sehr viel Handarbeit mit dabei, da wir versucht haben, den Versand wie eine stationäre Apotheke zu betreiben“, so Talu, der die 2001 gegründete Euro-Apotheke 2008 von Norbert Linke übernommen hat und zuvor als Angestellter am Aufbau des Versandgeschäfts beteiligt war. 2014 zog das Versandgeschäft innerhalb Bremens in ein größeres Lager um.

Eurapon solle sich langfristig zum Marktführer im Bereich Kundenzufriedenheit und pharmazeutische Beratung entwickeln, sagte Kemal Talu, der den kaufmännischen Bereich verantwortet. Die in diesem Jahr geplante Softwareumstellung stelle einen wichtigen Schritt in diese Richtung dar.

Das Jubiläum werde im Gründungsmonat Mai von Angeboten und Aktionen im Shop und auf Facebook begleitet. Zudem wurden angesichts der Gründung 5000 Euro an das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz gespendet. Die Einrichtung im niedersächsischen Syke kümmert sich um unheilbar kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Der Logistikbereich von Eurapon umfasst 4700 Quadratmeter. Im Versand sind rund 90 Mitarbeiter beschäftigt. Zur Gruppe gehören noch ein Reinraumlabor sowie eine weitere Vor-Ort-Apotheke. Bei einer Marketingaktion wurde im vergangenen Sommer die 1.111.111te Bestellerin mit 11.111,11 Euro belohnt.

Seit knapp einem Jahr beliefert Eurapon auch den Fußballclub Werder Bremen mit Arzneimitteln. Das Logo des Versenders erscheint auf den Werbebanden allerdings ohne TV-Präsenz. Die Apotheke versorgt die Profiabteilung, die U23 und das Leistungszentrum des Vereins mit Apothekenbedarf. Die Kooperation läuft zunächst bis Juli.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Mehr aus Ressort
Neuer Deutschlandchef
La Roche-Posay statt Lancôme
Dividende steigt auf 6 Prozent
Apobank mit Gewinnsprung

APOTHEKE ADHOC Debatte