Nach anhaltenden Lieferengpässen

Talcid Liquid ist zurück Cynthia Möthrath, 04.06.2020 07:59 Uhr

Berlin - Seit einem knappen Jahr gibt es Lieferschwierigkeiten bei Talcid Liquid (Hydrotalcit, Bayer). Nun können Apotheken ihre Regale wieder mit der Suspension füllen – sie kommt allerdings mit einer neuen Verpackung zurück.

Bayer bietet von der Dachmarke Talcid eine Suspension mit 1000 mg Hydrotalcit an. Ein Portionsbeutel enthält 10 Milliliter und ist ohne Schütteln oder Kneten sofort einnahmebereit. Der Lieferausfall beschränkte sich auf die Packungsgrößen à 10 und 20 Stück. Der temporäre Engpass bei Talcid Liquid war auf produktionstechnische Probleme zurückzuführen. Kurzzeitig waren alle hydrotalcithaltigen Arzneimittel nur eingeschränkt verfügbar – auch Ratiopharm konnte bis in den Herbst nicht liefern, sodass es zu massiven Engpässen beim Wirkstoff Hydrotalcit kam.

Neues, schmaleres Design

Nun ist die Suspension wieder verfügbar: Sie kann ab sofort beim Außenhandel von Bayer in 10er- und 20er-Portionsbeuteln bestellt werden. Ab Juli ist Talcid Liquid auch wieder über den Großhandel zu bekommen. Das „Comeback“ soll nach Angaben des Konzerns von einer ganzjährigen TV-Unterstützung begleitet werden. Talcid Liquid kommt nun jedoch mit einer neuen Verpackung in die Apotheken: Die kompaktere Form soll handlicher sein und sich leichter in die Sichtwahl integrieren lassen: „All jene, die das Produkt gerne unterwegs nutzen, kriegen es nun auch leichter in der Tasche unter. Beide Packungsgrößen sind nun etwa drei Zentimeter schmaler als zuvor“, erklärt Vertriebsleiter Thorsten Kujath.

Das Präparat wird zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll, eingesetzt – darunter Sodbrennen oder säurebedingte Magenbeschwerden. Erwachsene und Kinder über zwölf Jahren sollen bei Bedarf mehrmals täglich zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen einen Beutel einnehmen. Die tägliche Dosis sollte sechs Rationen aber nicht überschreiten. Bayer bietet zudem gegen Sodbrennen Talcid Kautabletten an. Diese waren vom Lieferausfall aber nicht betroffen. Mit Talcid erwirtschaftete der Leverkusener Konzern laut Insight Health vor dem Defekt Umsätze von rund 25 Millionen Euro nach Apothekenverkaufspreisen (AVP).

Der Wirkstoff Hydrotalcit

Hydrotalcit zählt zu den Schichtgitterantazida. Die äußere Schicht besteht aus Magnesium- und Aluminiumsalzen, die schrittweise mit der Magensäure reagieren und diese neutralisieren. Der Wirkstoff neutralisiert überschüssige Magensäure bis zu einem pH-Wert von 4,5 – bei steigendem pH-Wert im Magen kommt die Neutralisationsreaktion zum Stillstand. Die Resorption anderer Medikamente kann durch den Wirkstoff verringert werden, daher sollte er immer mit einem zeitlichen Abstand eingenommen werden. Säurehaltige Getränke sollen nicht gleichzeitig verzehrt werden, weil dadurch die Aluminiumabsorption gesteigert werden kann.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»