Stada launcht Cannabis

, Uhr

Berlin - Stada erweitert sein Schmerz-Portfolio um Cannabis. Der Hersteller nimmt sowohl Blüten als auch Extrakte in sein Sortiment auf. Durch Aufklärung und Arbeitshilfen will Stada zur Schnittstelle zwischen Ärzt:innen und Apotheker:innen werden und Aufklärungsarbeit im immer noch stigmatisierten Markt übernehmen.

Ob als Blüte oder Extrakt – Verordnungen über THC- oder CBD-haltige Präparate kommen in Apotheken immer häufiger vor. Die Indikationsgebiete sind vielfältig und reichen von der Schmerztherapie über Multiple Sklerose bis hin zu Appetitsteigerung im Rahmen von onkologischen Erkrankungen.

Im März startete Stada mit dem Vertrieb von Blüten und Extrakten. Doch der Hersteller sieht sich mit der Erweiterung des Portfolios nicht allein als Lieferant – Stada möchte Aufklärung über die Vorteile der Cannabistherapie betreiben. Ein spezialisierter Außendienst und medizinische Experten sollen alle offenen Fragen von Ärzt:innen und Apotheker:innen klären.

Der Hersteller weiß um die Bedenken möglicher Retaxierungen oder Probleme bei der Antragsstellung. Auch hier will Stada eine Hilfestellung geben und über zahlreiche Services für Fachpersonal und Patient:innen eine Schnittstelle bilden. „Stada weist bereits eine langjährige Expertise im Bereich der Spezialpharmazeutika auf. Mit dieser neuartigen Therapiemöglichkeit unterstreichen wir unseren Anspruch, noch stärker als ‚Go-To‘-Partner für Ärzte und Apotheker wahrgenommen zu werden. Stada bietet Orientierungshilfe und Aufklärung in einem relativ neuen und stigmatisierten Markt“, so der Geschäftsführer von Stadapharm Anders Fogstrup.

Das Unternehmen bietet vier Blüten an:

  • CannabiStada 22/1
  • CannabiStada 20/1
  • CannabiStada 17/1
  • CannabiStada 14/1

Die Blüten enthalten unterschiedlich hohe THC-Werte. Die CBD-Gehalte liegen alle unter 1 Prozent. Die Blüten kommen in Kruken zu 10, 15 und 25 Gramm auf den Markt.

Bei den Extrakten wird es drei unterschiedliche Varianten geben:

  • CannabiStada Extrakt THC 25/CBD 1
  • CannabiStada Extrakt THC10/CBD 10
  • CannabiStada Extrakt THC 1/CBD 25

Somit stehen ein THC-dominierender, ein CBD-dominierender und ein ausgeglichener Extrakt zur Verfügung. Je nach Krankheitsbild und Verträglichkeit können der Arzt/die Ärztin gemeinsam mit dem Patienten/der Patientin ein passendes Präparat auswählen. Die Extrakte kommen jeweils in Gebinden à 30 ml auf den Markt.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Ergänzungsfuttermittel
Doppelherz für Tiere »
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx »
Chronische Nierenerkrankung
Astellas bringt Evrenzo bei Anämie »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»