Spravato: Grünes Licht für Esketamin-Nasenspray

, Uhr

Linderung innerhalb 24 Stunden

Die Studien konnten zeigen, dass Patienten, die mit Spravato behandelt wurden, 24 Stunden nach Verabreichung der ersten Dosis einen signifikanten Rückgang der Akut-Symptomatik zeigten. Bereits nach vier Stunden sei die Wirksamkeit des Nasensprays im Vergleich zu Placebo deutlich geworden. Die Wirksamkeit von Esketamin-Nasenspray bei der Selbstmordprävention oder bei der Verringerung von Suizidgedanken oder -verhalten wurde jedoch nicht nachgewiesen.

„Esketamin-Nasenspray bietet Erwachsenen mit MDD, die dringend Hilfe benötigen, eine wirksame Behandlung, um ihre schwächenden depressiven Symptome zu reduzieren. Diese Zulassung bietet eine neue und innovative Behandlungsoption für diese gefährdete Bevölkerung“, meint Bill Martin, Leiter des globalen therapeutischen Bereichs für Neurowissenschaften und Entwicklung bei Janssen.

Bereits in früheren Studien, konnte ein gutes Sicherheitsprofil ermittelt werden, welches auch in den beiden Aspire-Studien dargelegt werden konnte. Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Schwindel (38,3% vs. 13,8%), Dissoziation (33,9% vs. 5,8%), Übelkeit (26,9% vs. 13,8%), Schläfrigkeit (20,7% vs. 10,2%) und Kopfschmerzen (20,3% vs. 20,4%). Die meisten Nebenwirkungen klangen innerhalb eines Tages nach der Applikation ab.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Zulassung dauert bis zu vier Monate
EMA: So schnell keine Omikron-Impfstoffe »
Weiteres
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand»
Jetzt live zum Bund-Länder-Treffen
Merkel würde für Impfpflicht stimmen»
„Scharfes Schwert, aber verhältnismäßig“
Auch Lindner für Impfpflicht»