Trotz Rx-Bonus und Günther Jauch

Shop Apotheke: Nur 2 Millionen Euro mehr durch E-Rezept

, Uhr
Berlin -

Das E-Rezept sollte für die Versender der „Game Changer“ werden, doch die ersten Quartalszahlen nach der verpflichtenden Einführung zeigen das totale Destaster: Gerade einmal 2 Millionen Euro mehr erwirtschaftete Shop Apotheke seit Januar im Rx-Bereich, und das trotz wieder eingeführter Boni und Werbung mit Moderator Günther Jauch.

Seit Jahresbeginn spendiert Shop Apotheke wieder offensiv Rx-Boni.Foto: APOTHEKE ADHOC

Nach vorläufigen Berechnungen lagen die Erlöse von Shop Apotheke im Rx-Bereich im deutschen Markt bei 37 Millionen Euro, das waren gerade einmal 2 Millionen Euro mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Laut Mutterkonzern Redcare waren für das minimale Wachstum auf niedrigstem Niveau auch noch „Informationskampagnen zur Rezepteinreichung sowohl bei bestehenden als auch bei neuen Kund:innen“ erforderlich: Weil man die Marketingaktivitäten im Laufe des Quartals intensiviert habe, konnte man den Rx-Umsatz gegenüber dem Vorjahr steigern.

Gleichzeitig war der Rx-Bereich der wachstumsstärkste im Konzern, das lag aber an der Übernahme des schweizerischen Versenders Mediservice im Mai vergangenen Jahres. Wegen der so gewonnenen Umsätze stiegen die Rx-Erlöse insgesamt um 348 Prozent auf 156 Millionen Euro.

Damit stieg auch der Gesamtumsatz deutlich, und zwar um knapp 51 Prozent auf 560 Millionen Euro. Aber auch ohne Mediservice kletterte der Umsatz um 18,6 Prozent.

Der Umsatz mit rezeptfreien Produkten (Non-Rx) lag im ersten Quartal bei 404 Millionen Euro, ein Anstieg um 19,8 Prozent:

  • Im Raum Deutschland/Österreich/Schweiz wuchs der Non-Rx-Umsatz um 17 Prozent auf 297 Millionen Euro.
  • Im Segment International (Belgien, Italien, Frankreich und die Niederlande) wuchs der Umsatz um 29 Prozent auf 107 Millionen Euro.

Die Zahl der aktiven Kund:innen wuchs auf 11,2 Millionen, was einem Zuwachs um 400.000 seit Jahresbeginn und um 1,5 Millionen gegenüber dem Vorjahresstichtag entspricht.

„Wir sind sehr gut ins neue Jahr gestartet: Unser Umsatzwachstum ist weiterhin stark und auch unsere nicht-finanziellen Kennzahlen entwickeln sich anhaltend positiv“, so CEO Olaf Heinrich. „Gleichzeitig freuen wir uns sehr, dass mit der Einführung des NFC eHealth-CardLink eine vollständig digitale und patientenfreundliche Lösung für elektronische Rezepte in Deutschland bevorsteht, die Patientinnen und Patienten in Deutschland einen diskriminierungsfreien, digitalen Zugang zur Apotheke ihrer Wahl ermöglicht."

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Mehr aus Ressort
Apothekensoftware statt Finanzen
Neuer Chef bei Pharmatechnik

APOTHEKE ADHOC Debatte