Schlankheitskapseln

DrSlym wirbt wieder

, Uhr
Berlin -

Auf den Sendern des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 läuft wieder Werbung für DrSlym und dem exklusiven Vertriebsweg Apotheke. Der Hersteller darf die Produkte fast drei Monate nach einem Streit mit einem Wettbewerber wieder verkaufen. Das Münchener Unternehmen sieht den Ausfall gelassen.

Das Kölner Unternehmen Lück Health Consultants hatte gegen DrSlym eine einstweilige Verfügung beim Landgericht München erwirkt. Der Vorwurf lautete, der Wettbewerber vertreibe ein Plagiat des eigenen Produkts Precursor, für das ein Patent erteilt worden war. „DrSlym hat jetzt eine neue Rezeptur und ist dadurch unangreifbar“, so Firmenchef Julian Klym.

Dem Abnehmmittel sei das Kohlenhydrat Isomaltulose zugefügt worden, sagt Klym, der das Unternehmen 2014 gegründet hat. „Damit fallen wir aus dem angeblichen Patent raus.“ In dieser Woche ist der angepasste Spot für die Abnehmkapseln im Fernsehen angelaufen. „Wir werden künftig deutlich mehr Werbung machen als bisher.“ Durch den Ausfall sei für das zweite Halbjahr noch Budget übrig.

In Partnerschaft mit der ProSiebenSat.1-Tochter SevenVentures soll das Produkt nach dem Vorbild von Yokebe bekannter werden. Bis Ende 2017 wird auf den Sendern der Gruppe für das Getränk geworben. Der Medienpartner sah den Angriff laut Klym gelassen. Durch die seit Februar laufende Werbung haben sich die Umsätze im März auf rund 96.000 Euro auf Basis der Herstellerabgabepreise (ApU) im Vormonatsvergleich verdoppelt.

Apotheken erhalten die Produkte über den Vertriebsdienstleister Skills in Healthcare. Das Tochterunternehmen des Frankfurter Großhändlers Alliance Healthcare hat die Produkte seit etwa drei Monaten im Gepäck. „Apotheken konnten DrSlym die ganze Zeit bedenkenlos abgeben, da sich die einstweilige Verfügung nur gegen uns gerichtet hat“, so Klym.

Bereits im April wurde der Hersteller wegen vermeintlich fehlerhafter Kennzeichnung der Verpackung abgemahnt. Hintergrund war, das angeblich ein Mahlzeitenersatz vorliegt. Dafür hat das Produkt laut Klym aber zu wenig Kalorien. Mit der Wirkung habe der Fall nichts zu tun gehabt. Die Produkte wurden daraufhin überarbeitet und waren nach kurzer Unterbrechung wieder lieferfähig.

Das Patent von Lück Health Consultants sieht Klym weiterhin kritisch. Wie DrSlym setzt Precursor an der Glucoseversorgung an. Heißhungersignale sollen dadurch reduziert werden. Das Geschäft mit Abnehmmitteln in der Offizin ist hart umkämpft. Marktführer bei Diätshakes in Apotheken ist Almased vor Yokebe. Zuletzt hat Certmedica (Formoline) ein neues Pulver auf den Markt gebracht.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Apothekenkosmetik zum Anfassen
Mit Aktionstagen gegen Online-Apotheken
Neuer Deutschlandchef
La Roche-Posay statt Lancôme
Mehr aus Ressort
Gematik lässt Shop Apotheke nachziehen
CardLink-Zulassung für Redcare
Statistik der Freien Apothekerschaft
OTC, Rx, BtM: 5000 illegale Arzneimittel bei Ebay

APOTHEKE ADHOC Debatte